Schultransporter stößt auf A39 mit Pferdeanhänger zusammen

Ein Kind kam verletzt ins Krankenhaus. Das Pferd wurde von einem Tierarzt vor Ort begutachtet.

von Alexander Dontscheff


Die A39 musste voll gesperrt werden.
Die A39 musste voll gesperrt werden. Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Am heutigen Mittwochvormittag, gegen 11 Uhr, kam es auf der A39 in Höhe der Raststätte Hüttenblick in Richtung Lebenstedt zu einem Unfall zwischen einem Auto mit Pferdeanhänger und einem Schultransport-Fahrzeug.



Der Wagen mit dem Pferdehänger sei aus unerklärlichen Gründen ins Schleudern geraten. Der nachfolgende Kleinbus konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Anhänger, berichtete die Polizei vor Ort.

Eine Person im Krankenhaus


Wie die Feuerwehr vor Ort mitteilte, saßen in den Fahrzeugen vier Personen, von denen eine leicht verletzt vorsichtshalber in ein Klinikum gebracht wurde. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, handelt es sich dabei um einen elfjährigen Jungen. Für das Pferd wurde ein Tierarzt angefordert. Dieser konnte aber Entwarnung geben, wie die Besitzerin berichtete. Man sei gerade aus einer Tierklinik in Destedt gekommen und auf dem Rückweg nach Hause gewesen, als es zu dem Unfall kam. Da der Anhänger nicht mehr einsetzbar war, musste man warten, bis Ersatz gekommen war.

Die Besitzer mit ihrem Pferd, das den Unfall gut überstanden hat.
Die Besitzer mit ihrem Pferd, das den Unfall gut überstanden hat. Foto: Rudolf Karliczek


Die A39 wurde in Fahrtrichtung Lebenstedt komplett gesperrt. Der Verkehr konnte aber über den Rastplatz Hüttenblick umgeleitet werden. Zu einem Stau kam es trotzdem.

Beim anderen Unfallbeteiligten handelt es sich um einen Schultransporter.
Beim anderen Unfallbeteiligten handelt es sich um einen Schultransporter. Foto: Rudolf Karliczek


mehr News aus Salzgitter