Sie sind hier: Region >

Sanierung Standesamt und Hochwasserschutz: Wolfenbüttels wichtigste Bauprojekte 2022



Wolfenbüttel

Sanierung Standesamt und Hochwasserschutz - Die wichtigsten Bauprojekte 2022

Auch die Sanierung der Raabe-Schule und der Neubau der Kita Södeweg werden wichtige Rollen spielen.

von Alexander Dontscheff


Das Standesamt auf dem Stadtmarkt wird saniert. Archivbild
Das Standesamt auf dem Stadtmarkt wird saniert. Archivbild Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Ob Kita-Neubau, die Sanierung des historischen Standesamtes oder der Hochwasserschutz an der Oker - im gerade begonnenen neuen Jahr hat sich die Stadt Wolfenbüttel wieder einiges vorgenommen. Auf Anfrage von regionalHeute.de stellt sie die wichtigsten Projekte 2022 vor.



Lesen Sie auch: Was wurde aus der RegioStadtBahn Braunschweig?


Zu allererst nennt die Stadt den Hochwasserschutz Am Okerbogen, der in diesem Jahr fortgesetzt werden soll. Dabei handele es sich um eine ergänzende Hochwasserschutzmaßnahme im Bereich der Straße Am Okerufer sowie die hochwasserangepasste Umsetzung der Bebauung des Geländes des BV Germania.



Solche Bilder wie 2017 am Rosenwall sollen sich möglichst nicht wiederholen
Solche Bilder wie 2017 am Rosenwall sollen sich möglichst nicht wiederholen Foto: regionalHeute.de


Der Hochwasserschutz beinhaltet die Errichtung einer Hochwasserschutzmauer und eines Hochwasserschutzwalles im südlichen Abschnitt parallel zum Okerufer, die Schaffung einer Verwallung im mittleren und nördlichen Abschnitt mit Flutmulde, eine Aufschüttung westlich der Hochwassermulde, um hochwassersichere Standorte für eine künftige Bebauung zu gewährleisten sowie die Absenkung des bestehenden Geh- und Radweges im nordwestlichen Bereich des Planungsbereiches, um das Abfließen des Hochwassers aus der Retentions- und Flutmulde zu gewährleisten. Im Zuge der Baumaßnahme werden auch Schmutz- und Regenwasserleitungen zurückgebaut und neuverlegt. Des Weiteren sind Bäume und Sträucher im gesamten Baufeld zu entfernen, entsprechende Ersatzpflanzungen sind vorgesehen.

Sanierung Mascheroder Straße


Im zweiten Quartal 2022 sollen die Arbeiten an der Mascheroder Straße beginnen, die auf einer Länge von zirka 940 Metern erneuert wird. Dabei wird die Fahrbahnbreite über die gesamte Ausbaulänge auf sechs Meter ausgebaut und ein beidseitiger Gehweg von jeweils zweieinhalb Metern hergestellt. Zudem sind mehrere Fußgängerüberwege eingeplant. Auf Höhe der Lebenshilfe entsteht eine barrierefreie Doppelbushaltestelle mit Querungsmöglichkeit. Eine Kreuzung ist im Bereich des neu geplanten DRK-Geländes und der Zufahrt zum vorhandenen DRK-Gelände „Zum Exer“ vorgesehen. Im Zuge der Maßnahme werden auch notwendige Arbeiten im Bereich der Ver- und Entsorgungsleitungen durchgeführt.


Notwendigen Baumfällungen, wurden bereits wegen der Brut- und Setzzeit durchgeführt. Für jede Fällung werden in Wolfenbüttel drei neue standortgerechte Großbäume (in diesem Fall 39 Stück) mit einer ausgewachsenen Höhe von zirka 20 Metern in räumlicher Nähe gepflanzt.

Salzdahlum erhält Kunstrasenspielfeld


Die Verwaltung hat vom niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport einen Förderbescheid über 400.000 Euro erhalten, welcher als Zuschuss für die Errichtung eines Kunstrasenspielfeldes in Salzdahlum vorgesehen ist (regionalHeute.de berichtete). Dieses Projekt soll ebenfalls in 2022 realisiert werden, die Bauarbeiten werden im Februar beginnen. Ein solches Spielfeld habe den Vorteil, dass es bei nahezu jedem Wetter bespielbar ist und bietet somit einen wichtigen Vorteil für ganzjährige Möglichkeiten der sportlichen Betätigung, so die Stadt Wolfenbüttel.

An der Wilhelm-Raabe-Schule ist noch einiges zu tun. Symbolbild
An der Wilhelm-Raabe-Schule ist noch einiges zu tun. Symbolbild Foto: Alexander Dontscheff


Sanierung Grundschule Wilhelm-Raabe


Um einen zukunftssicheren und modernen Betrieb der Grundschule Wilhelm-Raabe zu gewährleisten, müssen zahlreiche Sanierungsmaßnahmen umgesetzt werden, teilt die Stadt weiter mit. Ein Auszug der vielfältigen Erneuerungen an den unterschiedlichen Häusern umfasst den Austausch von Fenstern und Türen nach Brandschutzmaßstäben, die Erneuerung von Heizflächen sowie Wärmedämmung für die Optimierung des energetischen Gesamtzustandes und der Einbau von Akustikdecken sowie die Durchführung von Maler- und Bodenbelagsarbeiten. Für die Barrierefreiheit seien bei der Sanierung der sanitären Anlagen behindertengerechte Toiletten berücksichtigt worden, sowie der Einbau von Aufzügen und Rampen. Der Dachgeschossausbau basiere auf dem seit Jahren vorliegenden Platzmangel in der Schule und stelle eine vollumfängliche Vierzügigkeit in Zukunft sicher. Durch die angemieteten Container könnten diese diverse Umbauarbeiten und technische Erneuerungen in den Gebäuden ohne Beeinträchtigung des Schulbetriebes durchgeführt werden.

Lesen Sie auch: Sanierung Wilhelm-Raabe-Schule: Eine Million Euro für Unterrichtscontainer


Sanierung Standesamt


Ein weiteres Großprojekt ist die Sanierung des Standesamtes auf dem Wolfenbütteler Stadtmarkt. Das palaisartige Barockhaus ist in seinem Kernbaubestand aus der Zeit von 1736 bis 1742 in großen Teilen erhalten geblieben. Die Vorlage eines Gesamtsanierungskonzeptes, welches dann die politischen Gremien durchläuft ist für September 2022 vorgesehen. Bisher liege die Kosteneinschätzung für die Sanierung des hochrangigen Baudenkmals bei zirka 6 Millionen Euro. Die Planungsphase sei in diesem Fall so langwierig und komplex, da an dem denkmalgeschützten Gebäude, vor allem nach einer Fassadenöffnung, bauphysikalische Probleme gefunden wurden, welche die Statik des Gebäudes beeinträchtigen könnten.

Lesen Sie auch: Standesamt soll ins Dachgeschoss der Villa Seeliger ziehen


Die besondere Herausforderung für diese Sanierungsplanungen bestehe darin, die Nutzung als öffentliches Gebäude mit den Anforderungen aus dem Baurecht mit denen eines für die Stadt besonderen Baudenkmal in Einklang zu bringen. Geplant ist die Ergänzung und Reparation der Fachwerkkonstruktion, eine Erneuerung der Gauben und des Daches, sowie der Fassade. Zusätzlich soll das Trauzimmer zukünftig barrierefrei über einen Fahrstuhl erreichbar sein. Menschen mit einer Gehbehinderung, mussten bisher auf andere Räumlichkeiten wie beispielsweise den Ratssaal ausweichen. Hierdurch soll der barocke Trausaal, laut Stadt Wolfenbüttel einer der schönsten Norddeutschlands, für alle Menschen erreichbar sein.

Neubau Kita Södeweg


Der Neubau der Kita Södeweg wird voraussichtlich im Mai 2022 fertiggestellt und im August 2022 eröffnet. Mit den 160 Betreuungsplätzen werde die Kita Platz für vier Kindergarten- und vier Krippengruppen bieten und damit einen wichtigen Baustein in der KiTa-Landschaft Wolfenbüttels setzen, so die Verwaltung. 30 neue Erzieherinnen und Erzieher würden bei der Stadt eingestellt, um die pädagogische Arbeit in dieser Kita zu leisten.

Lesen Sie auch: Ab Januar: Kinder für das neue Kita-Jahr anmelden!


zum Newsfeed