Schwer verletzt: Autofahrer (29) kracht mit voller Wucht in Baum

Die Polizei lobt die Ersthelfer, die sich um den Verunglückten gekümmert haben.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Wolfsburg. Am Montagnachmittag ereignete sich zwischen Brackstedt und Jembke ein Verkehrsunfall, bei dem ein 29 Jahre alter Autofahrer aus dem Landkreis Gifhorn schwer verletzt wurde. Dies teilte die Polizei mit.


Lesen Sie auch: Muss Deutschland ausliefern? Frankreich will Mann aus Polen einkassieren


Nach Angaben von Beteiligten und Zeugen fuhr der 29-Jährige gegen 14.35 Uhr mit seinem VW Golf auf der Kreisstraße 46 aus Richtung Brackstedt in Richtung Jembke. Kurz hinter der Ortschaft Brackstedt kam der Verunglückte nach links von Fahrbahn ab und prallt ungebremst gegen einen Baum.

Schwere Verletzungen


Hierbei zog sich der 29-Jährige schwere Verletzungen zu. Ersthelfer bargen den Verletzten aus dem völlig zerstörten Fahrzeugwrack und leisteten Erste Hilfe.

Eine Rettungswagenbesatzung und ein per Hubschrauber eingeflogener Notarzt übernahmen die weitere Versorgung des Verletzten und brachten ihn zunächst ins Wolfsburger Klinikum, von wo er in eine Fachklinik nach Braunschweig verlegt wurde.

Ursache unklar


Bei der Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizei ergab sich für die Beamten keinerlei Hinweise auf Alkohol- oder Medikamentenbeeinflussung, sowie ein Fremdverschulden. Nach den Gesamtumständen zu urteilen, sei Sekundenschlaf als Unfallursache anzunehmen. Das Fahrzeug des 29-Jährigen erlitt bei dem Unfall einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden.

Straße zwei Stunden gesperrt


Neben der Berufsfeuerwehr Wolfsburg war die Freiwillige Feuerwehr Brackstedt vor Ort und sperrten die K 46 und leiteten den Verkehr um. Die K 46 war während der Verkehrsunfallaufnahme, der Bergung des Verletzten und des Fahrzeugs für fast zwei Stunden voll gesperrt.

Die Polizei lobt ausdrücklich die vorbildliche Arbeit der Ersthelfer, die den Verletzten aus dem Fahrzeug befreiten und Erste Hilfe leisteten.


mehr News aus der Region