Schwerer Unfall auf der L500: Fahrerin (22) verletzt

Während der Unfallaufnahme sei es auch zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen gekommen.

Die Insassin des Hondas wurde bei dem Unfall verletzt.
Die Insassin des Hondas wurde bei dem Unfall verletzt. Foto: Phil-Kevin Lux-Hillebrecht

Wolfenbüttel. Am späten Nachmittag des heutigen Donnerstags kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L500 zwischen Schladen und Neuenkirchen. Dabei wurde eine Person verletzt. Der Unfall hatte auch erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen zur Folge.



Gegen 16:58 Uhr wurden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schladen und Hornburg zu einem gemeldeten Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die L500 alarmiert. Wie sich vor Ort herausstellte, war es zu einem schweren Zusammenstoß zwischen einem Volvo und einem Honda mit Goslarer Kennzeichen gekommen. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich die Fahrzeuginsassen bereits aus ihren Fahrzeugen befreien konnten. Die Fahrerin (22) des Hondas wurde jedoch erheblich verletzt und musste ins Krankenhaus.

Alkoholisierter Fahrer


Wie die Polizei Schladen mitteilte, kam der Fahrer des Volvos aus Fahrtrichtung Wehre und hatte nach eigenen Angaben zunächst am Stoppschild gehalten. Dann sei er losgefahren und übersah dabei die 22-jährige Honda Fahrerin. Nachfolgend kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß auf der Fahrerseite. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille, zusätzlich besaß der Fahrer keine Fahrerlaubnis. Er wurde zur Blutentnahme auf die Dienststelle mitgenommen. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschlepper abtransportiert werden. Für die Feuerwehr galt es verkehrssichernde Maßnahmen zu treffen sowie beide Unfallfahrzeuge zu sichern. Durch die Unfallaufnahme kam es zu einer Vollsperrung im Kreuzungsbereichs zur Kreisstraße 85. Auch sei der ÖPNV kurzfristig gestört worden. Nach circa einer Stunde war der Einsatz für die Rettungskräfte beendet.


mehr News aus der Region