Sie sind hier: Region >

Salzgitter: Schwerer Unfall auf der Nord-Südstraße mit vier teils Schwerverletzten



Goslar | Salzgitter | Wolfenbüttel

Schwerer Unfall auf der Nord-Südstraße mit vier teils Schwerverletzten

Die Verletzten mussten vor Ort erstversorgt werden, es waren auch Kinder an dem Unfall beteiligt.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz.
Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz. Foto: Rudolf Karliczek

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Salzgitter. Auf der Nord-Südstraße zwischen Heerter Kreuzung und Diebesstieg in Fahrtrichtung Lebenstedt, kam es am heutigen Mittwoch, gegen 19 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier teils schwerverletzten Personen.



Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr eine 33-jährige Frau mit ihrem Audi die Nord-Südstraße in Richtung Lebenstedt. Aus derzeit nicht bekannten Gründen kam die Frau ohne Beteiligung eines anderen Verkehrsteilnehmers von der Fahrbahn ab und fuhr in den Graben. Die Fahrzeuginsassen im Alter von 7 Jahren und 11 Jahren sowie eine weitere Frau wurden bei dem Verkehrsunfall zum Teil schwer verletzt. Für den Einsatz der Rettungskräfte und der Polizei musste die Nord-Südstraße am Unfallort gesperrt werden. Angaben zur Schadenshöhe können derzeit nicht gemacht werden.

Der total zerstörte Audi.
Der total zerstörte Audi. Foto: Rudi Karliczek


Gundmar Vollmer, Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Salzgitter: "Der Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz, da es die Witterungslage und die einsetzende Dunkelheit nicht zuließen" Die Verletzten wurden vor Ort erstversorgt und ein Krankenhaus gebracht.


zur Startseite