Sie sind hier: Region >

Schwerer Unfall in Fümmelse - Mindestens fünf Menschen verletzt



Schwerer Unfall in Fümmelse - Mindestens fünf Menschen verletzt

Unter den Verletzten waren auch ein Kind und ein Jugendlicher.

von Niklas Eppert


Bei dem Unfall wurden fünf Menschen und ein Hund verletzt.
Bei dem Unfall wurden fünf Menschen und ein Hund verletzt. Foto: Phil-Kevin Lux

Fümmelse. Laut der Feuerwehr Wolfenbüttel kam es im Ortsteil Fümmelse am gestrigen Nachmittag zu einem schweren Unfall. Demnach wurden die Feuerwehren aus Wolfenbüttel und Fümmelse unter dem Stichwort "Massenanfall an Verletzten" alarmiert. Es soll sich dabei um mindestens fünf Personen handeln. Mittlerweile gibt es neue Erkenntnisse vonseiten der Polizei, wie Sie weiter unten im Artikel lesen können.



Lesen Sie auch: Autounfall fordert vier Verletzte


Gestern Nachmittag kam es zu einem gemeinsamen Einsatz der Feuerwehren Wolfenbüttel und Fümmelse auf der Kreuzung der L614 mit der Kolonie und dem Thieder Weg in Fümmelse. Hier war es Angaben der Feuerwehr zufolge zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem laut Alarmierung der Wehren mindestens fünf Menschen verletzt worden sind. Drei Erwachsene und zwei Kinder waren gestern von der Feuerwehr als verletzt gemeldet worden, niemand davon wurde nach Angaben der Feuerwehr schwer verletzt. Auch ein Hund soll beteiligt sein.



Unfallhergang wurde ermittelt


Die Kreuzung, die unter anderen zum beliebten Badeort am Fümmelsee führt, war voll gesperrt. Die beiden Feuerwehren sicherten den Brandschutz und streuten die Betriebsmittel ab.


Aktualisierung, 23. Mai, 11 Uhr: Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die 20-jährige Autofahrerin auf der L614, aus Richtung Wolfenbüttel kommend, in Fahrtrichtung Fümmelse unterwegs war. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. Die Frau habe beabsichtigt, nach links auf den Thieder Weg abzubiegen. Hierbei habe sie offensichtlich den entgegenkommenden Wagen einer 24-Jährigen übersehen. Im Kreuzungsbereich kollidierten beide Fahrzeuge.

Lesen Sie auch: SUV drängt Radfahrer in Straßengraben und flüchtet


Sowohl beiden Fahrerinnen als auch die Mitfahrer im verursachenden Fahrzeug (10, 17) sowie der Mitfahrer im geschädigten Auto (35) wurden bei dem Verkehrsunfall zum Teil schwer verletzt. Die 20-jährige Frau musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden von zirka 23.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.


zum Newsfeed