Sie sind hier: Region >

"Taktung und Ausbau Kommißstrasse": Das sagt die Politik dazu



"Taktung und Ausbau Kommißstrasse": Das sagt die Politik dazu

von Anke Donner


Foto: Thorsten Raedlein)




Wolfenbüttel. In den vergangenen Tagen beschäftigte sich die Wolfenbütteler Politik mit ausgewählten Projekten des Innenstadtentwicklungsprojekts. Rudolf Ordon (FDP), Werner Heise (Piratenpartei), Markus Brix (Bündnis 90/Die Grünen), Jan Schröder (SPD) und Prof. Dr. Christoph Helm (CDU) bezogen Stellung zu den Projekten “Erweiterung des Einzelhandel-Angebotes”, “Erlebnis Wasser”, “Schaffung von Wohnraum für Studierende”, ”Hotelbau Klosterkarree als Pilotprojekt” und ”Verkehrsführung auf dem Schlossplatz”

Thema heute: "Taktung und Ausbau Kommißstrasse".


Zum Projektvorhaben: Der ÖPNV-Verkehr soll durch den zum Teil zweispurigen Ausbau der Kommißstraße entzerrt und beschleunigt werden. Durch Synchronisation der Ampelschaltung soll die Durchfahrt der Busse beschleunigt und verbessert werden. Durch geeignete Verkehrsflächen, wie zum Beispiel Radwege und Aufstellflächen für Busse, soll der Radverkehr an wartenden und entgegen kommenden Bussen vorbeigeführt und die Verkehrssicherheit dadurch verbessert werden. Alle Projekte finden Sie im Blickpunkt der Stadt Wolfenbüttel.





<a href= Rudolf Ordon. ">
Rudolf Ordon. Foto: privat



Rudolf Ordon, FDP


"Ein zweispuriger Ausbau der Kommißstraße hat keinen Vorrang. Die Wartezeiten wegen der Ampeln sind gering und zumutbar. Die Schaffung von weiteren Radwegen lehne ich aus Sicherheitsgründen ab, Radfahrer sind am besten auf der Straße aufgehoben."



<a href= Werner Heise. ">
Werner Heise. Foto: Privat



Werner Heise, Piratenpartei

"Ein absolut sinnvoller und nachvollziehbarer Vorschlag. Einer Prüfung und Umsetzung stehen wir offen gegenüber."




<a href= Markus Brix stellte den Antrag für seine Fraktion. ">
Markus Brix stellte den Antrag für seine Fraktion. Foto: Grüne



Markus Brix, Bündis 90/Die Grünen

"Wir unterstützen dieses Projektvorhaben sehr, verfolgen aber bei der Umsetzung einen anderen, wesentlich radikaleren Weg: Die Ampelanlage am Schulwall ist abzuschaffen und durch eine Shared-Space-Fläche zu ersetzen, das verbessert vor allem die Bedingungen des Fuß- und Radverkehrs. Die Bus-Ampel in der Kommissstraße ist den Anforderungen des Busverkehres entsprechend zu erneuern und zu optimieren."




<a href= Jan Schröder. ">
Jan Schröder. Foto: SPD)



Jan Schröder, SPD

"Auch eine gute Idee, die aber auch abzuwarten bleibt. Hier muss man erst einmal sehen, wie die Umgestaltung des Kornmarkts aussieht. Dann könnte man das Thema sicher noch einmal aufgreifen."




<a href= Ausschuss-Vorsitzender Dr. Christoph Helm.">
Ausschuss-Vorsitzender Dr. Christoph Helm. Foto: Thorsten Raedlein



Prof. Dr. Christoph Helm, CDU

"Teilbereiche dieses Vorschlages sind in der Vergangenheit schon vorgetragen und geprüft worden. Der jetzt insgesamt vorliegende Vorschlag steht in engem Zusammenhang mit der Neuordnung des Kornmarktes und der dort vorgesehenen Verkehrsführung, was ein mittelfristig zu realisierendes Projekt beinhaltet. Im Zuge der Vorbereitung dieses Gesamtprojektes kann die Projektidee geprüft werden. Wegen des inneren Zusammenhanges mit der Umgestaltung des Kornmarktes ist allerdings eine Realisierung in 2015 eher unwahrscheinlich."


Lesen Sie morgen im siebten und letzten Teil: "Wolfenbüttel interaktiv".


zum Newsfeed