Sie sind hier: Region >

Transporter mit Auto kollidiert: 22-Jähriger stirbt auf B188 bei Meinersen



Gifhorn

Transporter mit Auto kollidiert: 22-Jähriger stirbt auf B188 bei Meinersen

Bei dem Unfall gab es zudem mehrere Schwerverletzte.

Auf der B188 kam es Donnerstagabend zu einem tödlichen Unfall.
Auf der B188 kam es Donnerstagabend zu einem tödlichen Unfall. Foto: Kreisfeuerwehr Gifhorn

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Wie die Kreisfeuerwehr Gifhorn mitteilte, kam es am Donnerstagabend auf der B188 zwischen Ahnsen und Meinersen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 22-Jähriger sein Leben verlor.



Lesen Sie auch: B188 nach Unfall voll gesperrt: Zwei Verletzte


Gegen 20:50 wurden die Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Meinersen zu einem Verlehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Die Alarmierung erreichte die Leitstelle Gifhorn über einen ausgelösten E-Call, berichtet die Feuerwehr. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Transporter und ein Auto auf der B188 zwischen Ahnsen und Meinersen kollidiert waren. Die zuerst eintreffenden Kräfte der Feuerwehr Ahnsen mussten feststellen, dass bereits beide Fahrzeuge im Vollbrand standen, jedoch alle Beteiligten durch Ersthelfer aus den Fahrzeugen befreit wurden. Wie die Polizei berichtet, sei der Skoda Fabia etwa 150 Meter hinter dem Kreisel auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem Transporter.

Die Insassen des Transporters wurden schwer verletzt.
Die Insassen des Transporters wurden schwer verletzt. Foto: Kreisfeuerwehr Gifhorn



Unter der Einsatzleitung von Kai Ludolf (Ortsbrandmeister Meinersen) nahmen zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit mehreren C-Rohren einen Löschangriff vor. Zeitgleich startete die Reanimation des 22-jährigen Autofahrers aus Langlingen (Landkreis Celle). Eine Notärztin konnte später nur noch den Tod des jungen Fahrers feststellen.

Lesen Sie auch: B188: Vierfachcrash mit drei Verletzten und hohem Sachschaden


Im Verlauf des Einsatzes stellte sich heraus, dass noch eine 22-jährige Frau, sowie ihr zweijähriges Kind in dem Transporter mitgefahren sind. Nach einer kurzen Suche konnte die Frau mit ihrem Kind in der Nähe der Einsatzstelle gefunden werden. Beide wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus nach Braunschweig gebracht. Der 26-jährige Fahrer der Transporters wurde ebenfalls mit schweren Verletzungen ins Klinikum Gifhorn gebracht.

50 Feuerwehrkräfte waren am Unfallort
50 Feuerwehrkräfte waren am Unfallort Foto: Kreisfeuerwehr Gifhorn


Im Einsatz befanden sich die Kräfte der Feuerwehren Ahnsen, Meinersen, Müden und Leiderde mit 50 Kräften, mehrere Rettungswagen, drei Notärzte und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes.

Über die Unfallursache konnte bislang keine Aussage getroffen werden. Die Straße musste für Bergungsarbeiten sowie die Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt werden.


zum Newsfeed