Sie sind hier: Region >

Verkehrs-GmbH äußert sich nach Straßenbahn-Entgleisung



Braunschweig

Verkehrs-GmbH äußert sich nach Straßenbahn-Entgleisung

von Robert Braumann


Nach einem Schienenbruch ist am Mittwoch eine Straßenbahn entgleist, Foto: aktuell24(DC)
Nach einem Schienenbruch ist am Mittwoch eine Straßenbahn entgleist, Foto: aktuell24(DC) Foto: aktuell24(DC)

Artikel teilen per:

Braunschweig. Wie die Verkehrs-GmbH mitteilte, war die Ursache für die Entgleisung einer Straßenbahn am Mittwochmorgen ein verdeckter Schienenbruch. Bei Befahren löste sich nach Einschätzung ein zirka 2,5 Meter langes Schienenstück und die Bahn der Baureihe 1995 entgleiste.



"Zum Glück wurde bei der Entgleisung und dem Aufprall in die Leitplanken der Autobahn niemand verletzt", sagt Jörg Reincke an der Unfallstelle. Die Untersuchungen zur abschließenden Klärung der Unfallursache laufen derzeit und im Laufe der Woche werde man dazu Stellung nehmen können. Auch die Schadenshöhe ist noch nicht ermittelt. "Sicherheitshalber werden wir in diesem Bereich die zirka 30 Meter Schienen für alle vier Zufahrtswege komplett auswechseln. Wir haben zu den Baufirmen Kontakt aufgenommen und können, da es sich um einfache gerade Schienenabschnitte handelt, schon in den nächsten Stunden kurzfristig das benötigte Schienenmaterial bekommen und verbauen", sagt Reincke. "Ab Freitagmorgen werden wir aller Voraussicht nach den Linienverkehr zwischen Stöckheim, dem Heidberg und dem Hauptbahnhof mit den Straßenbahnlinien 1 und 2 wieder aufnehmen können", so der Geschäftsführer.

Regelmäßige Kontrollen


Gerüchte, dass am Dienstag Arbeiten an der Stelle stattgefunden hätten, dementierte Verkehrs-GmbH Sprecher Christopher Graffam gegenüber regionalHeute.de. Außerdem habe es in der Vergangenheit an dieser Stelle auch noch keine Vorfälle gegeben. Schienenbrüche könnten zudem immer wieder vorkommen. Normalerweise seien sie diese aber gut zu sehen und könnten dann umgehend repariert werden. "An dieser Stelle war es von außen leider nicht erkennbar, so das irgendwann die Last zu groß wurde, an diesem Morgen waren ja bereits zwei Bahnen über die Strecke gefahren, genau bei dieser Tram, war es dann leider so weit." Mit terminierten Gleisbegehungen überprüfe man regelmäßig die Schienen, je nach Alter gibt es festgelegte Fristen, so Graffam weiter.



Bei dem Unglück wurden keine Personen verletzt Foto: aktuell24(DC)


Schienenersatzverkehr SEV für die Straßenbahnlinien 1 und 2


Bis morgen, 06. Oktober Betriebsschluss, werden die beiden Straßenbahnlinien durch eine gemeinsame Buslinie ersetzt. Der Schienenersatzverkehr für die Linie 1 und 2 verkehrt vom Hauptbahnhof über Salzdahlumer Straße, Heidberg und Melverode (Kreisel vor den HEH-Kliniken) nach Stöckheim. Die Busse fahren zwischen 6 und 18 Uhr alle 10 Minuten. Die Haltestellen Richmondweg, Jahnplatz, Bürgerpark und Heinrich-Büssing-Ring können in dieser Zeit nicht bedient werden. An den Haltestellen Bürgerpark und Richmondweg weichen sie bitte auf die Linie 420 aus. Auch die Endhaltestelle Anklamstraße der Linie 2 im Heidberg kann nicht bedient werden, Ersatzhaltestelle ist Erfurtplatz. Fahrgäste werden gebeten sich auf die geänderten Linienwege einzurichten. Alle Informationen auch unter www.verkehr-bs.de.


zur Startseite