Sie sind hier: Region >

Viele Einsätze: Helmstedter Feuerwehr hilft wo sie kann



Helmstedt

Viele Einsätze: Helmstedter Feuerwehr hilft wo sie kann


Die Feuerwehr war heute schon wieder viel unterwegs. Symbolfoto: Jonas Walter
Die Feuerwehr war heute schon wieder viel unterwegs. Symbolfoto: Jonas Walter Foto: Archiv

Artikel teilen per:

Helmstedt. Die Ortsfeuerwehr Helmstedt wurde am heutigen Mittwoch nach eigenen Angaben bereits zu fünf Einsätzen alarmiert. Begonnen hatte der Tag mit einem vermeintlichen Waldbrand bei Querenhorst, der sich im Verlauf des Einsatzes als Staubentwicklung eines Landwirtes entpuppte, der seinen Acker kalkte.



Gefolgt wurde der Einsatz um 13.30 Uhr mit einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der Markt Passage in Helmstedt. Vor Ort stellte sich heraus, dass Bauarbeiten die Ursache waren. Der Löschzug konnte zeitnah wieder einrücken.

Um 17.29 Uhr wurde der Rüstzug Helmstedt zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A2 in Fahrtrichtung Alleringersleben, zur Unterstützung der Einsatzkräfte aus dem Landkreis Börde, alarmiert. Die Helmstedter Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab und übergaben anschließend an die Kameraden aus dem Landkreis Börde.


Auf dem Rückweg kam das Hilfeleistungslöschfahrzeug an einen weiteren Unfall vorbei. Ein LKW hatte einen Reifenplatzer und beschädigte Teile verteilten sich auf der Fahrbahn. Die Fahrbahn wurde gereinigt und die Einsatzstelle den Kameraden aus dem Landkreis Börde übergeben.

Um 18.27 Uhr erfolgte der fünfte Alarm. Es wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Tür am Konrad-Adenauer-Platz gemeldet. Vor Ort wurde die Tür geöffnet und die Person wohlauf vorgefunden.


zur Startseite