VorOrt-Redaktion: Oesterhelweg (CDU) und Bosse (SPD) gewinnen ihre Wahlkreise - Landesergebnis bleibt spannend - Der Wahlabend auf WolfenbüttelHeute.de im Ticker

von VorOrt-Redaktion




Unsere VorOrt-Redaktion begleitet den Wahlabend zur Niedersächsischen Landtagswahl und berichtet an dieser Stelle von den Wahlpartys der Direktkandidaten im Wolfenbütteler Wahlkreis 9 und über die ersten Hochrechnungen und Zwischenergebnisse. Dieser Artikel wird dabei stets aktualisiert.

20.00 Uhr - Das Ergebnis für die Wolfenbütteler Direktkandidaten in den Wahlkreis 9 und 10 steht fest. Frank Oesterhelweg (CDU) und Marcus Bosse (SPD) gewinnen ihr Mandat. Sie liegen jeweils im vierstelligen Bereich der Stimmen vor ihren Mitbewerbern.

Frank Oesterhelweg (CDU) 41,5%, Falk Hensel (SPD) 37,2%, Försterling (FDP) 2,9%, Brücher (GRÜNE) 13,1%, Perli (LINKE) 3,7%, Hattendorf (PIRATEN) 1,6%

Marcus Bosse (SPD) 47,6%, Bettina Werner (CDU) 35,7%, Herde (FDP) 2,0%, Hagemann (GRÜNE) 7,9%, Roick (LINKE) 3,6% Sock (FREIE WÄHLER) 1,9%, Preuß (NPD) 1,3%

19.52 Uhr - Falk Hensel zum Stand der Auszählung der Erststimmen: "Das ist ein gutes Ergebnis für die erste Kandidatur. Ich hätte mir gewünscht, daß ich die Stimmen hätte mehr auf mich fixieren können, um das Direktmandat zu erlangen. Einige Stimmen sind sicherlich bei Bertold Brücher gelandet. Ich gratuliere Herrn Oesterhelweg zum gewonnenen Direktmandat. Die Frage bleibt noch, wie es mit den Listenplätzen aussieht, aber Platz 37 ist ziemlich auf Kante genäht."

Es bleibt aber weiterhin spannend im Saal, das Gesamtergebnis ist noch nicht klar. "Noch haben wir nicht aufgegeben," lauten die aufmunternden Worte aus der Familie von Pascal Wollschläger.

Michael Osann macht deutlich, "das ist ein hervorragendes Ergebnis, ich bin stolz auf ihn. Wir sind zufrieden mit seinem Wahlkampf. Die Partei kann aufrecht aus diesem Wahlkampf gehen. Für die erste Kandidatur ist so ein Start von Null auf Hundert ein großer Erfolg. In fünf Jahren holt er das Direktmandat."

19.50 Uhr - Wahlkreis 10 ist ausgezählt - Vorläufiges Ergebnis: Marcus Bosse (SPD) gewinnt den Wahlkreis mit 47,6%

19.41 Uhr - Wahlkreis 9: 69 von 74 ausgezählt - Oesterhelweg 41,5% und Hensel 37,3%

Wahlkreis 10: 114 von 117 ausgezählt - Bosse 47,6% und Werner 35,7%

[image=5e17653a785549ede64ce458]19.37 Uhr - CDU Wahlparty: Spannung liegt in der Luft. Immer den Blick auf die Leinwand gerichtet, lassen sich Frank Oesterhelweg und seine Partei-Anhänger das rustikale Essen in Form von Mettbrötchen schmecken. Das Telefon ständig am Ohr wartet der Landtagsabgeordnete auf weitere Ergebnisse und tauscht sich mit Kollegen und Kommunen aus. "Ich stehe in ständiger Verbindung mit den einzelnen Dörfern und tausche mich aus", so Oesterhelweg. Wird auch schon gratuliert? "Dafür ist es noch etwas früh, aber es sieht dennoch gut aus für uns", verrät er optimistisch.

[image=5e17653a785549ede64ce459]Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink hat das Ergebnis der CDU etwas stärker erwartet. "Es ist das erwartete Kopf-an-Kopf-Rennen. Gleichwohl ich die CDU etwas stärker erhofft und erwartet habe. Erstaunt sei der Bürgermeister jedoch über die Ergebnisse anderer Parteien. "Warum die Grünen so gut abgeschnitten haben ist mir unklar."

19.32 Uhr - NDR Hochrechnung der Landesparteien - CDU: 36,4%, SPD: 32,3%, FDP: 9,9%, Grüne: 13,6%, Linke: 3,4%, Piraten: 2,0%

19.29 Uhr - Großen Applaus gibt es für den recht sicheren Einzug von Marcus Bosse, der zum Stand 19.10 Uhr mit knapp 48 Prozent eigentlich uneinholbar ist. Falk Hensel ist zu dem Zeitpunkt etwa zwei Prozent hinter Frank Oesterhelweg.

19.19 Uhr - Noch 14 Stimmbezirke im Wahlkreis 9 bis zum vorläufigen amtlichen Ergebnis. Und 15 im Wahlkreis 10.

19.15 Uhr - Oesterhelweg liegt im Wahlkreis 9 mit fast 1000 Stimmen vor Falk Hensel.

[image=5e17653a785549ede64ce456]19.13 Uhr - Der Saal im Landkreis füllt sich. Viele Besucher beobachten die Ergebnisse.

19.06 Uhr - Wahlkreis 9: 51 von 74 ausgezählt - Oesterhelweg 40,5% und Hensel 38,4%

Wahlkreis 10: 93 von 117 ausgezählt - Bosse 47,8% und Werner 35,6%

19.09 Uhr - Victor Perli postet bei Facebook: "Ich danke allen WählerInnen für ihre Stimmen, den Mitgliedern der gesamten Partei für die Unterstützung. Wir haben immer gesagt: Nur wenn Die Linke reinkommt, sind CDU/FDP sicher abgewählt. SPD/Grüne haben mit ihrer gegen uns gerichteten Strategie die Chance auf den Politikwechsel einmal mehr versemmelt. Im Landtag wird man uns als Oppositionspartei schneller vermissen als viele glauben. Ich bin hochzufrieden mit dem, was ich in den letzten fünf Jahren geleistet habe und freue mich jetzt auf einen neuen Lebensabschnitt. Herzliche Grüße euch allen!"

19.06 Uhr - Wahlkreis 10: 91 von 117 ausgezählt - Bosse 48% und Werner 35,4%

19.05 Uhr - Wahlkreis 9: 44 von 74 ausgezählt - Oesterhelweg 40,4% und Hensel 38,4%, fast 400 Stimmen Unterschied.

[image=5e17653a785549ede64ce455]18.53 Uhr - Freude bei den Grünen. Berthold Brücher und Sven Hagemann freuen sich über das positive Ergebnis der Grünen. Hagemann: "Das ist ein super Ergebnis. Das beste, soweit ich weiß, das wir je in Niedersachsen erreicht haben. Wir freuen uns sehr." Über die Ergebnisse der anderen Parteien möchte sich Hagemann gar nicht groß auslassen. "Das Ergebnis der FDP ist ein künstlich erzeugtes", so Hagemann. Unverständnis herrscht bei Jürgen Selke- Witzel indes über das Ergebnis der FDP." Dieses Ergebnis nimmt mich emotional mit, das können sie mir glauben. Mir ist völlig unklar, wie die FDP dieses Ergebnis erzielen konnte", so Selke-Witzel.

18.52 Uhr - Wir baten Björn Försterling um ein Statement zu Philipp Rösler: "Das ist auch ein Erfolg für ihn. Ich gehe davon aus, daß Rainer Brüderle und Philipp Rösler morgen früh gemeinsam vor die Presse treten werden und verkünden, daß sie gemeinsam für die Bundestagswahl zu kämpfen. Das einzige, was noch zu diskutieren sein wird, sind die Ausfälle von Dirk Niebel." Die Stimmung im Kreta II ist positiv und aufgeladen, es werden Spitzen in alle Richtungen verteilt.

18.51 Uhr - Im Wahlkreis 10 liegt Marcus Bosse weit vor Bettina Werner.

18.50 Uhr - Im Wahlkreis 9  sind 14 von 74 Bezirken ausgezählt. Oesterhelweg liegt vorne.

18.46 Uhr - Landtagskandidat Bertold Brücher (Grüne) macht sich beim Landkreis ein Bild über die Ergebnisse.

18.44 Uhr - Landrat Jörg Röhmann kommt in den Großen Sitzungssaal und berichtet, dass die Ergebnisse die hier gezeigt werden, aufgrund von Problemen zeitweise nicht im Internet zu sehen sind.

18.43 Uhr - Bei der FDP: Beste Stimmung im Kreta II, alle lassen es sich schmecken. Die erste Frage gilt unserer Redakteurin: "Haben sie schon Bilder von den Sozis?" Björn Försterling kommentiert das gerade laufende Interview mit Stephan Weil: "Er wird ein stolzer Oppositionsführer, er hat schon angekündigt, nicht mehr OB sein zu wollen." Da kommt ein weiterer Gast zur Wahlparty: "Wo ist denn mein Landtagsabgeordneter?" Es wird debattiert über den leichten Vorsprung von Schwarz-Gelb nach der aktuellen ZDF-Prognose. Försterling bekommt einen Anruf und erklärt: "Ja wir sehen hier gerade zufällig die Wahlergebnisse..." Dann geht er hinaus.

18.37 Uhr - Immer mehr Bezirke für die Wolfenbütteler Direktkandidaten im Wahlkreis 9 und 10 sind ausgezählt. Demnach liefern sich Oesterhelweg und Hensel ein Kopf an Kopf rennen. Allerdings sind hier erst 6 Wahlbezirke von 74 ausgezählt. Anders im Wahlkreis 10, hier sind 37 von 117 ausgezählt und Bosse liegt vor Werner.

18.35 Uhr - In der Wolfenbütteler Kommisse werden von Frank Oesterhelweg und seinen Anhängern die ersten Prognosen auf der großen Leinwand verfolgt. Um 18.15 Uhr trifft Bürgermeister Thomas Pink ein. Bei dem Landtagskandidaten Oesterhelweg herrscht Optimismus und Freude angesichts der ersten Hochrechnungen. Frank Oesterhelweg begrüßt seine Unterstützer in einer kurzen Ansprache und verspricht einen spannenden Abend. Oesterhelweg : "Die endgültigen Ergebnisse werden wir gegen 20 Uhr erfahren, aber ich bin zuversichtlich, dass wir das heute packen . Es wird ein Herzschlag-Finale. Ich wünsche uns und euch einen spannenden und aufregenden Abend." Freude herrscht auch über das Ergebnis der FDP und Björn Försterling. Oesterhelweg: "Meinen Glückwunsch an Björn. Er hat es geschafft und kann nun  schon los feiern. Ich werde ihm gleich telefonisch  meinen Glückwunsch übermitteln." Schadenfreude herrscht über das Ergebnis der Linken. "Es ist eine Freude  die bedepperten Gesichter zu sehen", so Oesterhelweg.

18.34 Uhr - Hensel kommt mit Familie gegen 18.15 Uhr in die Schünemansche-Mühle. Er wird mit Applaus empfangen. Auf Nachfrage kommentiert Falk Hensel: "Es wird ein spannender Abend. Das ist ein überraschendes Ergebnis. Aber Rot-Grün ist konstant in den Werten. ich bin optimistisch, daß sich das im Lauf des Abends in die richtige Richtung verschiebt. Die spannende Frage werden die Überhangmandate sein. Außerdem bin ich Super neugierig auf die Ergebnisse der Direktwahl."

18:25 Uhr - Victor Perli (DIE.LINKE) ist nach aktuellen Hochrechnungen nicht mehr im Landtag vertreten. Zur generellen Entwicklung aufgrund der Hochrechnung teilt er auf telefonische Nachfrage mit, sei das eingetreten, was er immer gesagt habe. "Es wird nicht gelingen Schwarz/Gelb abzuwählen, ohne DIE.LINKE." Man habe "so erfolgreich" versucht die Linke herauszuhalten, dass SPD und Grüne selbst daran gescheitert seien. Sofern sich die ersten Hochrechnungen so bestätigen, werde man DIE.LINKE schneller als Oppositionspartei vermissen, als man möchte.

18:20 Uhr - Die ersten Zahlen aus dem Landkreis Wolfenbüttel trudeln ein. Hier ist alles offen und zu früh etwas zu sagen.

18:13 Uhr -Arne Hattendorf, Piratenpartei, zeigt sich enttäuscht über dieses "traurige Ergebnis", wenn man dabei bedenke "wie viel Energie und Kraft man in den Wahlkampf gesteckt hat." Hattendorf führt Probleme mit Mitgliedern, die medial aufgearbeitet wurden, als Ursache an. Vermutet aber auch viele Leihstimmen die statt an die Piraten an die Grünen gegangen seien.

18:08 Uhr -Nach der ersten Prognose herrscht bei der SPD Unverständnis darüber, wo die Werte der FDP herkommen. Es wird abgewartet, eine erste Enttäuschung liegt in der Luft, aber die Freude über den Erfolg der Grünen ist spürbar. "Entscheidung gibt's morgen früh," so ein SPDler. Allerorts wird jetzt erst mal gerechnet.

18.00 Uhr NDR HOCHRECHNUNG LANDESPARTEIEN- CDU 36%, SPD: 32,5%, FDP: 10%, B90/Die Grünen 13,5%, Linke 3,5%

17:58 Uhr - [image=5e176539785549ede64ce450] Bei der SPD liegt vor der ersten offiziellen Hochrechnung noch etwas Zweifel in der Luft. "Es wird ein sehr langer Abend werden, wir sind gespannt. Noch ist alles möglich. Wir hoffen, daß die Leihstimmen für FDP innerhalb des Lagers abgezogen werden. Und wir bauen auf ein paar Leihstimmen von der Linken."

17:45 Uhr -Im Kronprinzen, dem heutigen Ort der Wahlparty der Grünen, herrscht ausgelassene Stimmung. Die ersten Unterstützer wie Markus und Stefan Brix und Jürgen Selke- Witzel sind breites eingetroffen, um dem Landtagskandidaten Berthold Brücher moralisch zu unterstützen. An den Stehtischen werden erste Prognosen abgegeben.
Brücher : "Wir werden für die grünen ein historisches Ergebnis erzielen. Wir haben einen starken Wahlkreis", so der Landtagskandidat."Wir gehen von einem Ergebnis jenseits der landesweiten Prognose von 13 Prozent aus," wagt Jürgen Selke -Witzel eine erste Vermutung. Für alle gilt heute eins - es wird ein spannender und aufregender Abend.

17:36 Uhr - Der Große Sitzungssaal im Landkreisgebäude an der Bahnhofstraße ist für den Wahlabend vorbereitet. Auf Leinwänden werden hier später die Ergebnisse, sowie das Fernsehprogramm des NDR, den erschienenen Interessierten präsentiert. Außer unserer VorOrt-Redaktion und ein, zwei Mitarbeitern ist der Saal jedoch noch leer.

17:00 Uhr - Die Wahlbeteiligung im repräsentativen Wahlbezirk 14 (Realschule Schöppenstedt) liegt um 16.30 Uhr ermittelt bei 44,32%.

16:00 Uhr - Die Wahltonne im Wahllokal 3 (St. Trinitatis Gemeindehaus) füllt sich. "Es ist gut, dass wir jetzt diese großen Wahlurnen haben. Da muss man nicht mehr mit dem Lineal stopfen und schütteln", berichtet uns Wahlhelferin Ingrid Puhle.


zum Newsfeed