Sie sind hier: Region >

Zahl der Unfälle unter Alkohol und Drogen nimmt zu



Braunschweig

Zahl der Unfälle unter Alkohol und Drogen nimmt zu

von Alexander Dontscheff


Alkohol und dann hinters Steuer? In über hundert Fällen endete dies 2017 in Braunschweig mit einem Unfall. Foto: Archiv/Marc Angerstein
Alkohol und dann hinters Steuer? In über hundert Fällen endete dies 2017 in Braunschweig mit einem Unfall. Foto: Archiv/Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die Zahl der Unfälle, bei denen ein oder mehr Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen standen, ist im vergangenen Jahr gestiegen. Das geht aus der aktuellen Verkehrsunfallstatistik für den Bereich der Polizeiinspektion Braunschweig hervor.



Bei den Unfällen, bei denen Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss standen, ist eine Zunahme auf 106 zu verzeichnen. Im Jahr davor waren es 79. Im selben Zeitraum gingen die folgenlosen Fahrten unter Alkohol auf 224 (2016: 234) zurück.

67 Prozent mehr Fahrten unter Drogen


Bei den folgenlosen Fahrten unter Drogeneinfluss konnten im Rahmen von Verkehrskontrollen im Jahr 2017 134 (80) Personen festgestellt werden, die vor Fahrtantritt illegale Drogen konsumiert hatten. Das entspricht einer Steigerung um 67 Prozent. Grund hierfür dürfte die stark gestiegene Zahl von Verkehrskontrollen mit 2.939 (2.219) gewesen sein. Inzwölf (neun) Fällen war Drogenkonsum ursächlich für einen Unfall.


"Die massive Steigerung der Kontrollen und der damit aufgedeckten Verstöße zeigt, wie groß das Dunkelfeld insbesondere in diesem Deliktsbereich ist. Hier wird auch in 2018 ein besonderes Augenmerk der Polizei Braunschweig liegen", sokündigt die Polizei an.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/weniger-unfaelle-aber-mehr-verkehrstote-in-braunschweig/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


zur Startseite