Sie sind hier: Region >

Auto auf der A39 fängt Feuer: Die Insassen bleiben unverletzt



Braunschweig | Salzgitter

Auto auf der A39 fängt Feuer: Die Insassen bleiben unverletzt

von Alexander Panknin


Der Motorblock des Fahrzeuges brannte komplett aus. Fotos: Feuerwehr Salzgitter
Der Motorblock des Fahrzeuges brannte komplett aus. Fotos: Feuerwehr Salzgitter Foto: Feuerwehr Salzgitter

Artikel teilen per:

Salzgitter. Am heutigen Donnerstagnachmittag, gegen 15 Uhr, wurde die Feuerwehr zu einem Brand auf der A39 gerufen. Ein Auto hatte Feuer gefangen und musste gelöscht werden. Es kam zu einer erheblichen Verkehrsbehinderung.



Kurz vor der Anschlussstelle BS-Rüningen in Fahrtrichtung Braunschweig brannte der Motorraum eines Autoskomplett aus. Am Fahrzeug entstand dadurch ein Totalschaden.

Wie die Feuerwehr mitteilte, konnte die Fahrerin das Fahrzeug noch rechtzeitig auf dem Standstreifen zum Stehen bringen, Sie und drei weitere Insassen blieben unverletzt.


Die Feuerwehr löschte den Brand mit einem Trupp unter Atemschutz und reinigte anschließend die Fahrbahn.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Salzgitter und die Ortsfeuerwehr Thiede. Begleitet wurde der Einsatz von der Polizei, diese sperrte die Autobahn Richtung Braunschweig und leitete den Verkehr über Thiede um.

Vor Aufhebung der Sperrung kam es zu einem Unfall an der Abfahrt Thiede mit drei beteiligten Fahrzeugen (regionalHeute.de berichtete).

Bilder vom Einsatz


[image=5e176cfa785549ede64da3a3] [image=5e176cfa785549ede64da3a2]

Lesen Sie auch


https://regionalsalzgitter.de/folgeunfall-drei-autos-kollidieren-auf-der-a39/


zur Startseite