Sie sind hier: Region >

Schwerer Unfall zwischen Königslutter und Schöppenstedt - Landstraße voll gesperrt



Helmstedt | Wolfenbüttel

Betonmischer stürzt in den Straßengraben - Fahrer schwer verletzt

Der Unfall ereignete sich zwischen Königslutter und Schöppenstedt.

von Marvin König


Der Betonmischer kippte aus ungeklärter Ursache in den Straßengraben.
Der Betonmischer kippte aus ungeklärter Ursache in den Straßengraben. Foto: Phil-Kevin Lux

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel / Königslutter. Auf der L290 zwischen Königslutter und Schöppenstedt kam es am heutigen Dienstag gegen 13:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten Betonmischer. Der Notarzt wurde per Rettungshubschrauber in die Nähe der Einsatzstelle gebracht und von der Polizei zum Unfallort gebracht. Der Fahrer des Betonmischers sei schwer verletzt worden. Die L290 wurde für die Bergungsarbeiten voll gesperrt.



Aus ungeklärter Ursache geriet das schwere Fahrzeug auf Höhe des Stichweges "Tetzelstein" von der Fahrbahn ab und kippte in den Straßengraben. Wie der stellvertretende Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Sascha Ziesmer berichtet, hatte sich der alleinbeteiligte Kraftfahrer bereits selbstständig aus dem Wrack befreit. Ein Notarzt wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 30 an die Einsatzstelle gebracht. Der Hubschrauber musste allerdings in der Nähe von Königslutter landen, den Rest der Strecke legte der Notarzt mit der Polizei zurück. Anschließend wurde der verletzte Fahrer mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.

Im Einsatz war die Feuerwehr Schöppenstedt unter dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Sascha Ziesmer. Die Feuerwehr übernahm die Sicherung des Verkehrs, den Brandschutz und kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe.


zur Startseite