whatshotTopStory
videocamVideo

CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann besucht Peine

von Frederick Becker


Bernd Althusmann (CDU) will Ministerpräsident werden. Auf dem Bild ist er mit dem Peiner Kreisvorsitzenden Christoph Plett (links) zu sehen. Foto/Video: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

02.06.2017

Peine. Am heutigen Donnerstagabend stattete Dr. Bernd Althusmann, der CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl im kommenden Jahr, den Parteifreunden in der Eulenstadt einen Besuch ab. Die Christdemokraten hatten zur Debatte ins Forum geladen.



Althusmann wurde mit großem Applaus empfangen. Bevor er das Wort ergriff, stimmte der Peiner Kreisvorsitzende Christoph Plett die Zuhörer auf den bevorstehenden Wahlkampf ein. Er sparte nicht an Kritik an der SPD-Landesregierung, insbesondere im Umgang mit dem Volkswagen-Konzern.

Althusmann betonte dann eingangs, dass die Wahlen noch offen seien. Voraussetzung für einen Sieg der CDU sei es, "echte sachliche und fachliche Alternativen" anzubieten. Die Themen Bildung und innere Sicherheit brennen dem 50-Jährigen nach eigener Aussage besonders unter den Nägeln. Auf seine engagierten Ausführungen zur inneren Sicherheit reagierten das Publikum geradezu begeistert.

Althusmann betonte außerdem, dass die Landwirtschaft der zweitgrößte Arbeitgeber Niedersachsens sei und bekundete, dass er Politik für die Landwirte, und nicht gegen sie machen wolle.

„Wir haben alle Chancen auf die Sieg”, meinte er abschließend. Entscheidend sei aber, unabhängig ob mit ihm als Ministerpräsidenten oder nicht, dass Niedersachsen „im Wettstreit um die besten Ideen” vorankomme. „Dafür stehe ich - mit Haut und Haaren."

Im Anschluss beantwortet der Spitzenkandidat Fragen aus dem Plenum, die sich thematisch ebenfalls vorwiegend um innere Sicherheit und Bildung drehten und vertiefte dabei seine Ausführungen.


zur Startseite