Grant Hendrik Tonne besuchte IGS in Schöppenstedt

8. Februar 2019
Kultusminister Grant Hendrik Tonne lobte das Engagement der Lehrer an der IGS. Foto: Marcus Bosse
Schöppenstedt. Auf Einladung des hiesigen SPD-Landtagsabgeordneten Marcus Bosse besuchte Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne am Mittwoch die IGS in Schöppenstedt, um sich vor Ort ein Bild von der 2017 gegründeten Schule zu machen. Dies berichtet das Büro von Marcus Bosse (SPD), in einer Pressemitteilung.

Nach einem herzlichen Empfang durch die Schülerinnen und Schüler, die Minister Tonne mit einem Sprechgesang begrüßt hätten, berichtete Schuleiter Ulf Blanke von seiner Arbeit an der IGS.

Blanke berichtete, dass nach kontroversen Diskussionen rund um die Errichtung der Schule in der Elmstadt der Blick in die Zukunft durchaus positiv stimme. Die bei der Gründung noch als drei-zügige IGS an den Start gegangene Schule sei innerhalb eines Jahres auf die vier-Zügigkeit gewachsen. Auch die Akzeptanz steige laut Blanke kontinuierlich. „Vor allem die gute Infrastruktur rund um das Schulzentrum an der Wallpforte ist ein echter Pluspunkt“, führte er aus. So gebe es in unmittelbarer Nähe ein Schwimmbad, ein Jugendzentrum, einen Schulwald sowie die Eulenspiegelhalle, die für Veranstaltungen genutzt werden könne. Zudem sei der gesamte Bereich an der Wallpforte verkehrsfrei gestaltet.

Landkreis Wolfenbüttel ist eine große Stütze

Schöppenstedts Bürgermeister Karl-Heinz Mühe habe die wechselseitige Bedeutung des Schulzentrums hervor gehoben: „Die Schule profitiert von unserer guten Infrastruktur, gleichzeitig profitiert die Stadt von den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern. Für die Stadt ist der Erhalt dieses Schulzentrums ein echter Segen.“ „Die Zusammenarbeit mit dem Landkreis ist in allen Belangen vorbildlich. Wir fühlen uns bei unseren Anliegen bestens unterstützt.“ lobte Schulleiter Blanke den Landkreis Wolfenbüttel. Auch die Stadt und die Samtgemeinde würden in hervorragender Weise am positiven Bild der Schule mitwirken.

Bereits zum Sommer dieses Jahres stehe die nächste Veränderung an. Die Haupt-und Realschule, mit der sich die IGS Schöppenstedt derzeit das Schulgebäude teile, werde in die Außenstelle nach Remlingen verlegt, sodass der IGS künftig mehr Platz zur Verfügung stehe. In diesem Zusammenhang solle auch die Möglichkeit zur Errichtung einer Oberstufe in Betracht gezogen werden. Minister Tonne habe sich vom Engagement der insgesamt 20 Lehrerinnen und Lehrer der IGS Schöppenstedt beeindruckt gezeigt. „Mein persönlicher Anspruch als Kultusminister ist es, die Rahmenbedingungen zu schaffen, dass Kinder in eine Situation versetzt werden, in der sie selbstbestimmt über ihre Zukunft entscheiden können. Dies gelingt hier in vorbildlichem Maße“, so der Kultusminister.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen