Grüne Jugend Niedersachsen fordert Schließung der Weihnachtsmärkte

Sie fordern zudem schnelle und unbürokratische Hilfsgelder für Schausteller.

Symbolbild. Nach der Grünen Jugend soll jetzt Schluss sein mit den Weihnachtsmärkten.
Symbolbild. Nach der Grünen Jugend soll jetzt Schluss sein mit den Weihnachtsmärkten. Foto: Martin Laumeyer

Region. Die Grüne Jugend Niedersachsen fordert in einer Pressemitteilung die Schließung der Weihnachtsmärkte durch die Landesregierung.


Pia Scholten, Sprecherin der Grünen Jugend Niedersachsen, kommentiert: "Das aktuelle Infektionsgeschehen in Niedersachsen ist höchst besorgniserregend. Die Landesregierung hat es monatelang versäumt, der drohenden Überlastung des Gesundheitswesens mit klaren politischen Maßnahmen entgegenzuwirken. Nun müssen alle denkbaren Hebel in Bewegung gesetzt werden, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Das bedeutet auch, niedersächsische Weihnachtsmärkte per Verordnung zu schließen".

Lesen Sie auch: 275 Neuinfektionen und neun Tote - Inzidenz der Region steigt deutlich an


Laut Scholten könne es nicht sein, dass Studenten und Schüler ihr Recht auf Bildung nicht vollumfänglich wahrnehmen können und Intensivstationen überlastet seien, während sich gleichzeitig das Virus auf Weihnachtsmärkten weiterverbreite.

Lesen Sie auch: A39: Grüne Jugend Niedersachsen fordert Ampel zum Ausbau-Stopp auf


Die Grüne Jugend fordert daher die Landesregierung auf, Schaustellern sowie Angestellten schnelle und unbürokratische Hilfsgelder bereitzustellen, die über die Deckung der Fixkosten hinausgehen.


mehr News aus der Region