whatshotTopStory

Erster Corona-Toter im Landkreis Helmstedt - "Vorfall sollte für uns alle ein Weckruf sein"

Der 74-Jährige war erst am vergangenen Wochenende ins Klinikum eingeliefert worden.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

07.04.2020

Helmstedt. Ein 74-Jähriger aus dem Landkreis Helmstedt ist in der Helios Klinik in Helmstedt an den Folgen der Lungenkrankheit Covid 19 verstorben. Dies bestätigt der Landkreis Helmstedt in einer Pressemitteilung.


Der 74-Jährige hatte sich am Wochenende selbst mit Beschwerden ins Helios Klinikum begeben. Nach derzeitigen Informationen wurde er positiv auf das Corona-Virus getestet und intensivmedizinisch versorgt und beatmet. Nun ist er verstorben.

„Unsere Gedanken sind in diesen schwierigen Stunden bei den Angehörigen des Verstorbenen“, so Landrat Gerhard Radeck. „Bisher war die Gefährlichkeit des Coronavirus bei uns im Kreisgebiet noch nicht wirklich greifbar. Dieser tragische Vorfall sollte gerade vor den Osterfeiertagen für uns alle noch mal ein Weckruf sein. Trotz etlicher Forderungen, die Beschränkungen bereits wieder zu lockern, ist eines klar: Das Corona- Virus ist nach wie vor gefährlich – und tödlich! Bitte passen Sie auf sich auf und halten Sie sich an die Regelungen!“.


zur Startseite