Feuerteufel legt Brände: Frau beobachtet ihn dabei

Eine Frau meldete den Brand und konnte den Feuerteufel bei der Tat beobachten.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Königslutter. Am Montagabend gegen 23:05 Uhr meldete eine aufmerksame Zeugin über Notruf, dass in der Fallersleber Straße in Königslutter Müll in Brand geraten sei.



Die Polizei und Feuerwehr waren Minuten später vor Ort und stellten fest, dass an zwei, etwa 500 Meter voneinander entfernten Orten, Restmüll durch Unbekannte entzündet wurde. An einem Brandort befand sich eine blaue Papiertonne in unmittelbarer Nähe der Flammen, die durch die Beamten aus der Gefahrenzone gebracht wurde. Die Feuerwehr löschte beide Brände ab. Dies teilte die Polizei mit.

Bei der Tat beobachtet


Die Zeugin teilte den Polizeikommissaren mit, dass sie zuvor eine unbekannte männliche Person beobachtet habe, die auf der Fallersleber Straße sich an einem Müllhaufen zu schaffen gemacht habe und anschließend in Richtung Wilhelm-Bode-Straße davongelaufen sei. Unmittelbar danach habe der Müllhaufen zu brennen begonnen und die Zeugin alarmierte Polizei und Feuerwehr.

Weitere Hinweise gesucht


Der Unbekannte war etwa 175 Zentimeter groß und dunkel gekleidet, hatte helle Haare, ein eher jugendliches Erscheinungsbild und trug auffällig viele Beutel bei sich.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft darauf, dass Anwohner oder weitere Passanten Hinweise zu dem Unbekannten geben können. Zuständig ist das Polizeikommissariat im Gerichtsweg, Rufnummer 05353/94105-0.


mehr News aus Helmstedt