Sie sind hier: Region >

Kommunalwahl 2021: Das ist der neue Rat der Stadt Helmstedt



Helmstedt

Kommunalwahl 2021: Das ist der neue Rat der Stadt Helmstedt

Es gab einige Verschiebungen in der Sitzverteilung.

von Anke Donner


Das Rathaus in Helmstedt
Das Rathaus in Helmstedt Foto: Christoph Böttcher

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Helmstedt. Die Bürgerinnen und Bürger Helmstedts haben entschieden und am Sonntag ihre Stimme abgegeben, wer in den kommenden fünf Jahre die politischen Geschicke der Stadt lenken soll. Dazu gehörte auch die Wahl eines neuen Stadtrates. Und hier gibt es einige Veränderungen.



20.852 Bürger hätten am Sonntag ihre Stimme abgeben können, knapp die Hälfte, 10.320, hat von diesem Recht Gebrauch gemacht. Davon entfielen die meisten Stimmen mit 34,74 Prozent den Christdemokraten in Helmstedt zu. Und das ist auch schon die erste Veränderung, die es im neuen Rat der Stadt geben wird. Bisher hatte die SPD 13 und die CDU 15 Sitze im Rat. Mit der neuen Ratsperiode wird die CDU mit 13 Sitzen nur noch ein Mandat mehr haben als die SPD. Einen Sitz mehr werden auch die Grünen besetzen, sie werden zukünftig von den drei Ratsmitgliedern Verena Ahrendts (247 Stimmen), Wilfried Winkelmann (226 Stimmen) und Tatjana Ahrendts (92 Stimmen) vertreten.

Lesen Sie auch: Kommunalwahl 2021: So hat Helmstedt gewählt



Abgeben musste ihren Sitz die NPD, die rechtsextreme Kleinpartei hat es nicht wieder in den Rat geschafft. Nach wie vor behält die AfD ihre drei Sitze im Rat der Stadt und auch für die FDP wird sich in der kommenden Ratsperiode nichts ändern, die Liberalen behalten ihre zwei Sitze. Als neue Partei wird die Helmstedter Wählergemeinschaft (HWG) durch Uwe Lickfett (322 Stimmen) vertreten.

Lesen Sie auch: Der regionalHeute.de-Wahlticker


Insgesamt werden den neuen Rat der Stadt 36 Ratsfrauen- und Herren aus acht Parteien angehören. Die vorläufige Sitzverteilung des Helmstedter Rats setzt sich folgendermaßen zusammen.

Rat der Stadt Helmstedt



CDU, 13 Sitze:
Elisabeth Heister-Neumann (1.337 Stimmen)
Kathleen Radeck (656 Stimmen)
Cornelia Bosse (518 Stimmen)
Martin Ryll (461 Stimmen)
Dr. Stefan Weferling (446 Stimmen)
Friedrich-Wilhelm Diedrich (439 Stimmen)
Norbert Dinter, Norbert (404 Stimmen)
Ronald Matar (369 Stimmen)
Yvonne Müller (291 Stimmen)
Sebastian Gutt (250 Stimmen)
Christian Romba (207 Stimmen)
Egbert Rippel, Egbert (181 Stimmen)
Karin Wendt, Karin (124 Stimmen)
SDP, 12 Sitze:
Dirk Zogbaum, Dirk (1.041 Stimmen)
Hans-Jürgen Schünemann (881 Stimmen)
Uwe Strümpel (552 Stimmen)
Michael Gehrke (398 Stimmen)
Rudolf Jannik Sorge (394 Stimmen)
Margit Niemann (353 Stimmen)
Ferhat-Atilgan Kara (287 Stimmen)
Alexandra Girod (225 Stimmen)
Andreas Fox (218 Stimmen)
Carsten Johann (190 Stimmen)
Florian Friedrich, Florian (116 Stimmen)
Margit Grune (109 Stimmen)
Bündnis90/Die Grünen, drei Sitze:
Verena Ahrendts(247 Stimmen)
Wilfried Winkelmann (226 Stimmen)
Tatjana Ahrendts (92 Stimmen)
FDP, zwei Sitze:
Claudius Traumann (514 Stimmen)
Petra Schadebrodt (321 Stimmen)
AfD, zwei Sitze:
Axel Waterkamp (465 Stimmen)
Stefan Reinhold (402 Stimmen)
Die Linke, ein Sitz:
Franziska Köther (232 Stimmen)
HWG, ein Sitz:
Uwe Lickfett (322 Stimmen)
UWG e.V., ein Sitz:
Jean-Pierre Henke (158 Stimmen)


zur Startseite