whatshotTopStory

Kommunalwahl: Spitzenkandidaten im Wahlbereich II stellen sich vor

von Anke Donner


Die Spitzenkandidaten für den Kreistag Wolfenbüttel stellen sich vor. Symbolfoto: Pixabay
Die Spitzenkandidaten für den Kreistag Wolfenbüttel stellen sich vor. Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

03.09.2016




Landkreis. regionalHeute.de hat den Spitzenkandidaten in den einzelnen Wahlbereichen des Landkreises Wolfenbüttel die Möglichkeit gegeben, sich und ihren Blick auf den Landkreis vorzustellen. Im Nachfolgenden äußern sich die Spitzenkandidaten für den Kreistag aus dem Wahlbereich I zu verschiedenen Fragen.

Fünf allgemeine Fragen wurden an die Spitzenkandidaten gerichtet, die nicht nur Aufschluss über deren Person geben, sondern auch die persönliche Sicht auf den Landkreis Wolfenbüttel widerspiegeln. Folgende Fragen haben die Kandidaten Falk Hensel (SPD), Manfred Koch (CDU), Holger Barhau (Grüne), Hartmut Schulz (Die Linke), Thomas Fach (FDP) und Manfred Wolfrum (AfD) im Vorfeld zur Wahl beantwortet: „Was hat Sie dazu bewogen, zu kandidieren?“, „Welches Projekt liegt Ihnen besonders am Herzen?“, „Warum ist die Kommunalwahl wichtig für die Bürger?“, „Was macht Wolfenbüttel für Sie besonders?“ und „Wo liegen aus ihrer Sicht die Stärken und Schwächen der Stadt?“ Zudem haben sie auch persönliche Dinge verraten. Das sind die Statements der Spitzenkandidaten aus dem Wahlbereich II.


Falk Hensel. Foto: Privat



SPD, Falk Hensel, 43 Jahre alt, verheiratet, zwei Söhne. Verbandssekretär bei der AWO. Derzeitige Funktionen: Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion (seit 2009), Mitglied der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Großraum Braunschweig, Mitglied im Ortsrat Fümmelse (seit 1991), stellv. SPD- Unterbezirksvorsitzender.

Was hat Sie dazu bewogen zu kandidieren? Weil ich mich weiterhin für unseren lebens- und liebenswerten Landkreis einsetzen will.



Welches Projekt liegt Ihnen besonders am Herzen? Mein wichtigstes Ziel ist unseren Landkreis Wolfenbüttel insbesondere in den Bereichen Zusammenhalt, Zukunftsorientierung, soziale Gerechtigkeit, gleiche Bildungschancen und Wirtschaftsförderung weiterzuentwickeln. Die größte Herausforderung ist für mich, dass sich entwickelnde "Einzelkämpfertum" in der Gesellschaft zu einem "Wir" zu entwickeln, damit ein solidarisches Zusammenleben gelingt.

Warum ist die Kommunalwahl wichtig für die Bürger? Die Möglichkeit zu wählen ist ein hohes Gut und eine Errungenschaft, die bei uns leider häufig nicht ausreichend gewürdigt wird. Die Nachrichten aus aller Welt zeigen uns, dass ein Wahlrecht nicht selbstverständlich ist. Gerade bei den Kommunalwahlen geht es darum Ehrenamtliche zu wählen, die für alle Bürgerinnen und Bürger eintreten und die Dinge gestalten, die unser tägliches Leben direkt beeinflussen. Hier geht es um Straßenbau, Bildungseinrichtungen, ÖPNV oder soziale Hilfen. Ohne Wahlen wären wir ärmer und jeder sollte sein Wahlrecht nutzen – bei allen Wahlen.

Was macht den Landkreis Wolfenbüttel für Sie besonders? Der Landkreis ist lebenswert! Er ist sicher, landschaftlich reizvoll und bietet für jeden das richtige Umfeld. Diese positiven Eigenschaften gilt es politisch zu stützen und weiterzuentwickeln.

Wo liegen aus ihrer Sicht die Stärken und Schwächen der Stadt? Die Stadt ist wichtiger Bestandteil in einem starken Landkreis. Es wird immer eine Herausforderung sein gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Landkreis zu schaffen. Dies wird uns nur Hand in Hand mit dem Landkreis, den Gemeinden und der Kreisstadt gelingen. Zahlreiche übergeordnete Funktionen wird die Kreisstadt immer zu erfüllen haben, daher hat sie immer einer herausgehobene mittelzentrale Funktion im Geflecht des gesamten Landkreises.


Manfred Koch. Foto:



CDU, Manfred Koch, 63 Jahre alt, verheiratet, drei Kinder und von Beruf Prokurist. Sein persönliches Vorbild ist Konrad Adenauer, erklärt Koch.

Was hat Sie dazu bewogen zu kandidieren? Ich kandidiere im Wahlbereich II für den Kreistag, weil ich Entscheidungen beeinflussen und mitgestalten will.

Welches Projekt liegt Ihnen besonders am Herzen? Besonders wichtig ist mit die Erhaltung ländlicher Schulstandorte, bessere Wirtschaftsförderung, Stärkung von Wolfenbüttel als Einkaufsstadt und Haushaltsdisziplin.

Warum ist die Kommunalwahl wichtig für die Bürger? Die Kommunalwahl ist wichtig, weil die Bürger hier direkt Einfluß nehmen und mit ihren drei Stimmen sowohl Personen als auch Parteien wählen können.

Was macht den Landkreis Wolfenbüttel für Sie besonders? Für mich macht die Mischung aus Kultur, Sport, Schulen, landschaftliche Umgebung und Nähe zu verschiedenen Großräumen Wolfenbüttel besonders.

Wo liegen aus ihrer Sicht die Stärken und Schwächen der Stadt? Eine Schwäche ist die derzeitige Situation der Innenstadt.


Holger Barkhau. Foto: Grüne



Bündnis90/Die Grüne, Holger Barkhau, 60 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder. Barkhau ist Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut. Hauptberuflich arbeitet er in einer Jugendberatung in Braunschweig. Er ist Mitglied des Kreistages Wolfenbüttel und Fraktionsvorsitzender der Grünen im Rat der Gemeinde Sickte. Seine politischen Schwerpunkte liegen in der Familien, Schul- und Sozialpolitik sowie im Umweltschutz. 

Was hat Sie dazu bewogen zu kandidieren? Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass der Landkreis Wolfenbüttel sich an den Prinzipien der Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit für alle orientiert.

Welches Projekt liegt Ihnen besonders am Herzen? Mir ist es besonders wichtig, dass die Stadt Wolfenbüttel und die Orte in der Fläche voneinander profitieren. Dazu gehört eine ausgewogene Schullandschaft mit gleichen Bildungschancen für alle. Diese kann am besten durch Integrierte Gesamtschulen gewährleistet werden.

Warum ist die Kommunalwahl wichtig für die Bürger? Durch die Kommunalwahlen können die Einwohnerinnen und Einwohner Einfluss auf ihre unmittelbaren Lebensbedingungen nehmen. Eine intakte Umwelt, die Bergung des Atommülls aus der Asse, der schrittweise Umbau des Landkreises zu einer CO²-freien Region, der Ausbau der regenerativen Energien, eine nachhaltige Jugendarbeit, der verantwortungsvolle Umgang mit den finanziellen Ressourcen, die Stärkung der Wirtschaft und des Tourismus, die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs und des Radwegenetzes - all dies hat unmittelbaren Einfluss auf die Lebensqualität in unserem Landkreis.

Was macht Wolfenbüttel für Sie besonders? Das attraktive Landschaftsbild, die gute Anbindung an die wirtschaftlich bedeutenden Zentren in der Region, die hohe Priorität für ein ausgezeichnetes Bildungsangebot und die Investitionen in eine effiziente schulische sowie außerschulische Jugendhilfe - all dies zeichnet den Landkreis Wolfenbüttel aus. Auf der anderen Seite ist die Bergung des Atommülls aus der Asse sowie dessen sichere Zwischen- und Endlagerung eine der drängendsten umweltpolitischen Aufgaben in der Bundesrepublik Deutschland.

Wo liegen aus ihrer Sicht die Stärken und Schwächen der Stadt? Die Stadt Wolfenbüttel hat ein ganz besonderes Flair. Die wunderschöne Altstadt und der Markt sind unverwechselbare Besonderheiten. Die Ostfalia mit ihrem breit gefächerten Studienangebot steigert die Attraktivität der Stadt Wolfenbüttel auch für jüngere Menschen. Problematisch ist die Nähe zu den Städten Braunschweig und Wolfsburg mit ihren umfangreichen Einkaufsmöglichkeiten und attraktiven Freizeitangeboten.

Die Linke, Hartmut Schulz.

Was hat Sie dazu bewogen zu kandidieren? Mit politischen Gefährten soziale Ungerechtigkeiten angehen.

Welches Projekt liegt Ihnen besonders am Herzen? Gesellschaftlich/wirtschaftlich Abgehängte in die Lage zu versetzen, dass Tafeln und Suppenküchen für sie an Bedeutung verlieren.

Warum ist die Kommunalwahl wichtig für die Bürger? Dort kann man am ehesten Einfluß auf politische Entscheider / Entscheidungen nehmen.

Was macht den Landkreis Wolfenbüttel für Sie besonders? Landschaftlich, geschichtlich, kulturell sehr interessant. Hier lebe ich gerne.

Wo liegen aus ihrer Sicht die Schwächen der Stadt? Die immer noch fehlende ernsthafte Aufarbeitung der verdammten Einlagerungen in der Asse. Nicht einmal die Verantwortlichen für diesen Skandal wurden bis heute namhaft gemacht.

FDP, Thomas Fach, verheiratet, zwei Kinder, Volljurist, stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP. Sein Motto ist ein Zitat: „Ich missbillige, was Sie sagen, aber ich werde bis zum Tod Ihr Recht verteidigen, es zu sagen“ (Evelyn Beatrice Hall in "The Friends of Voltaire", 1906)

Was hat Sie dazu bewogen zu kandidieren? Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich die Entscheidungsprozesse in meiner Heimat mitgestalten möchte.

Welches Projekt liegt Ihnen besonders am Herzen? Die Stärkung und Förderung der Wirtschaft vor Ort ist mein wichtigstes Ziel.

Warum ist die Kommunalwahl wichtig für die Bürger? Die Kommune als lokale Demokratie ist die Basis des demokratischen Rechtsstaates. Die Bürger leben damit nicht nur Demokratie, sondern gestalten durch ihre Vertreter die Zukunft ihrer unmittelbaren Heimat.

Was macht den Landkreis Wolfenbüttel für Sie besonders? Der Landkreis Wolfenbüttel bietet durch gute Infrastruktur ein hohes Maß an Lebensqualität. Insbesondere die Städte haben durch ihre Fachwerkhäuser und die Kreisstadt zudem mit seinem Schloss im Zentrum einen echten „Hingucker“.

Wo liegen aus ihrer Sicht die Stärken und Schwächen der Stadt? Die Stadt Wolfenbüttel hat gut aufgestellte Wirtschaftszweige mit international führenden Wirtschaftsunternehmen. Darauf können wir stolz sein. An der Umgestaltung der Fußgängerzone muss weiter intensiv gearbeitet werden, um mehr Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten für die Bürger aus dem gesamten Landkreis zu gewinnen.

AfD, Dr. Manfred Wolfrum, 69 Jahre alt, drei Kinder. Arzt für Radiologie, Nuklearmediziner, jetzt Rentner.

Was hat Sie dazu bewogen zu kandidieren? Der Unterschied zwischen SPD, CDU, Grünen, Linken ist auf ein Minimum zusammengeschnurrt. Statt Probleme zu lösen, werden diejenigen mit allen Mitteln verfolgt und geächtet, die es wagen solche Probleme anzusprechen.

Welches Projekt liegt Ihnen besonders am Herzen? Klarheit und Offenheit über die tatsächlichen Verhältnisse im Zusammenhang mit den Milliarden für die angebliche Bergung des Atommülls aus der Asse. In der Stadt bezahlbare Ladenmieten und damit eine (Wieder-)Belebung der Innenstadt.

Warum ist die Kommunalwahl wichtig für die Bürger? Die Kommunalwahl ist auch eine Richtungswahl. Zur Zeit werden Bürger gezwungen, konkrete Vorteile, die sie als Staatsbürger genießen, mit derAussicht auf imaginäre Vorteile wie "Buntheit", "Vielfalt" und "Bereicherung" aufzugeben.

Was macht den Landkreis Wolfenbüttel für Sie besonders? Die Vielfalt der ländlichen Region mit den vielen interessanten Kulturgütern. Die teilweise schlechte Anbindung von Dörfern mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wo liegen aus ihrer Sicht die Stärken und Schwächen der Stadt? Wunderschöne Fachwerkstadt mit historischen Kulturzentren, wie Schloß, Bibliothek und so weiter. Schwäche: Die Nähe zum Oberzentrum Braunschweig, weil dadurch Wolfenbüttel eher Wohnstadt ist und auch die Studenten zu wenig in der Innenstadt anwesend sind.


zur Startseite