Sie sind hier: Region >

Nach Niederlage: Das erwartet die SPD vom neuen Wolfenbütteler Bürgermeister



Wolfenbüttel

videocamVideo
Nach der Niederlage: Das erwartet die SPD vom neuen Bürgermeister

regionalHeute.de sprach mit dem SPD-Ratsvorsitzenden Ralf Achilles über Wolfenbüttels neuen Verwaltungschef Ivica Lukanic.

von Alexander Dontscheff, Werner Heise und Thomas Stödter


Ralf Achilles, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der Stadt Wolfenbüttel. Foto: Axel Otto / Video: Thomas Stödter

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Am vergangenen Mittwoch startete der Rat der Stadt Wolfenbüttel in die neue Legislaturperiode. Stärkste Fraktion ist die SPD, dennoch unterlag deren Bürgermeisterkandidat Dennis Berger bei der Wahl zum Hauptverwaltungsbeamten dem parteilosen Ivica Lukanic. regionalHeute.de-Chefredakteur Werner Heise sprach mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Ralf Achilles darüber, wie groß die Enttäuschung über das Scheitern des eigenen Kandidaten ist und was man vom neuen Bürgermeister erwartet.



Lesen Sie auch: Ärger ums Löwentor: Großmieter macht Probleme


"Wir sind gute Unterlegene und gratulieren Ivica Lukanic zum Sieg. Offenbar konnten seine Themen und seine Person noch besser beim Wähler punkten", erklärt Ralf Achilles, der aber auch mit dem Ergebnis von Dennis Berger zufrieden ist. Als dramatisch sehe er den Wahlsieg von Lukanic auf keinen Fall. Als man noch keinen eigenen Kandidaten gefunden hatte, habe man sogar kurzzeitig bei der SPD überlegt, den parteilosen ehemaligen Baudezernenten zu unterstützen.



Lesen Sie auch: Mobilität, Löwentor und die Schwarze Null - SPD-Fraktionschef im Gespräch


"Lukanic muss sich umstellen"


In dieser Funktion habe Ivica Lukanic eine solide und unaufgeregte Arbeit abgeliefert. Nun müsse dieser sich aber umstellen. Es sei schon ein Unterschied, ob man der Bauverwaltung vorstehe, oder Hauptverwaltungsbeamter sei und der Stadt die Richtung vorgeben müsse. Konkret erwarte Achilles vom neuen Bürgermeister, dass dieser sein Versprechen einlöst und den digitalen Zugang zur Verwaltung für die Bürger verbessert. Er sei sich aber sicher, dass Lukanic hier alles versuchen werde. Außerdem gehöre bei der Verwaltung an sich einiges auf den Prüfstand. Und nicht zuletzt erwarte er vom Bürgermeister, dass er gemeinsam mit der Politik die Stadt Wolfenbüttel nach vorne bringt.

Sehen Sie hier das Gespräch in voller Länge.


zum Newsfeed