Feuerwehr-Nachwuchs in Klein Gleidingen gesichert: „Feuerfüchse“ gründen sich

Die neue Gruppe startet mit 14 Kindern. Mitmachen können Kinder ab 6 Jahre.

Die Kinder der Feuerfüchse Denstorf/Klein Gleidingen präsentieren stolz ihre Präsente zur Gründung ihrer Gruppe, über die sich auch die Betreuer freuten. Sie stellten sich mit folgenden Gratulanten und Geschenkgebern zum Foto (h.v.l.): Jan Dethlefsen (Betreuer), Sandra Becker (Betreuerin), Gemeindebrandmeister Alfred Goldbeck, Gemeindebürgermeister Tobias Grünert, die Leiterin der neuen Gruppe Elke Kuschnik, Ortsbrandmeister Andreas Schüller, Matthias Hillmann (Öffentliche), Denice Becker (Betreuerin und Jugendwartin) und Petra Schaper (Betreuerin).
Die Kinder der Feuerfüchse Denstorf/Klein Gleidingen präsentieren stolz ihre Präsente zur Gründung ihrer Gruppe, über die sich auch die Betreuer freuten. Sie stellten sich mit folgenden Gratulanten und Geschenkgebern zum Foto (h.v.l.): Jan Dethlefsen (Betreuer), Sandra Becker (Betreuerin), Gemeindebrandmeister Alfred Goldbeck, Gemeindebürgermeister Tobias Grünert, die Leiterin der neuen Gruppe Elke Kuschnik, Ortsbrandmeister Andreas Schüller, Matthias Hillmann (Öffentliche), Denice Becker (Betreuerin und Jugendwartin) und Petra Schaper (Betreuerin). Foto: Gemeinde Vechelde

Denstorf/Klein Gleidingen. Zahlreiche Gäste, auch sehr viele Kinder, hatten sich auf Einladung der Ortsfeuerwehr Denstorf/Klein Gleidingen nicht nur zum Tag der offenen Tore am Feuerwehrhaus in Denstorf eingefunden, sondern um auch einem historischen Moment beizuwohnen. Denn die aktive Abteilung und die Jugendfeuerwehr bekamen Nachwuchs, es wurde eine Kinderfeuerwehr, die „Feuerfüchse“, gegründet.


Lesen Sie auch: Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Peine


Wie die Gemeinde Vechelde am Dienstag berichtet, begrüßte zu diesem Anlass Ortsbrandmeister Andreas Schüller nicht nur die Kinder, die in der neuen Gruppe mitwirken, sowie die Betreuer, sondern auch die Kameradin Elke Kuschnik als verantwortliche Leiterin der neuen Gruppe sowie zahlreich Gäste aus Politik und Feuerwehr, allen voran den Gemeindebürgermeister Tobias Grünert, aber auch Ortsbürgermeister Enrico Jahn, Gemeindebrandmeister Alfred Goldbeck, Feuerwehr-Gemeindejugendwart Marc Becker, Kreisjugendwart Anske Heidrich, den Fachbereichsleiter der Kinderfeuerwehr Thomas Straube sowie Matthias Hillmann von der Öffentlichen Versicherung (Büro Melzer, Vechelde).

14 „Feuerfüchse“


Ortsbrandmeister Andreas Schüller dankte in seiner Begrüßungsrede den zahlreichen Unterstützern, die ein arbeitsreiches Jahr hinter sich gebracht haben und nun den Abschluss feiern können. Er übergab das Wort dann an die neue Leiterin der Kinderfeuerwehr, Elke Kuschnik. Auch sie dankte allen Unterstützern aus dem Planungsteam, namentlich Petra Schaper, Jan Dethlefsen aus Wedtlenstedt, Sandra und Denice Becker sowie Christoph Kuschnik. Ein besonderer Dank galt dem Kameraden Michael Hahn für die Gestaltung des Logos und der neuen T-Shirts für die Kinderfeuerwehr. Sie zeigte sich sehr darüber erfreut, dass die neue Gruppe mit 14 Kindern startet, und sie erklärte, dass eine Mitgliedschaft ab einem Alter von sechs Jahren möglich ist.

Bürgermeister Tobias Grünert gab in seinem Grußwort an, den Antrag zur Gründung der Kinderfeuerwehr mit Freude und ohne groß nachzudenken unterzeichnet zu haben. Es handele sich zum einen um die sechste Kinderfeuerwehr in der Gemeinde Vechelde, und die Kinder von heute sind immerhin die aktiven Feuerwehrleute von morgen. Somit sei innerhalb der letzten 5 Jahre bei der Ortswehr Denstorf/Klein Gleidingen nach der Einweihung des Feuerwehrhauses und der Übergabe eines Tanklöschfahrzeugs der nächste Schritt vollzogen.
Ortsbürgermeister Enrico Jahn freute sich an diesem Tag über vier Dinge. Zum einen sei endlich wieder ein Treffen der dörflichen Gemeinschaft möglich. Weiterhin erfreute er sich an dem Tag der offenen Tore der Ortswehr, der zeige, dass die Feuerwehr funktioniere, was heutzutage nicht selbstverständlich sei. Auch zeigte er sich erfreut über die Tatsache, dass dieses Fest und diese Gründung in die Zeit des 1000-jährigen Ortsjubiläums fallen. Die größte Freude habe er allerdings über die Tatsache, dass nun eine Kinderfeuerwehr gegründet wird, wofür er allen Beteiligten ganz herzlich gratulierte.

Dankes- und Willkommensworte kamen auch vom Gemeindebrandmeister Alfred Goldbeck, Gemeindejugendwart Marc Becker sowie Kreisjugendwart Ansgar Heidrich. Neben den Glückwünschen hatten alle Gratulanten auch Gastgeschenke dabei, die den Start der neuen Gruppe erleichtern sollen. Und auch der Vertreter der Öffentlichen Versicherung, Matthias Hillmann, hatte einen Scheck über 125 Euro dabei, den er jedoch auf 150 Euro aufrundete.

Die Vorführung der Personenrettung aus einem Unfall-PKW mit Hilfe von Spreitzer und Rettungsschere sorgte für zahlreiches Interesse bei Jung und Alt.
Die Vorführung der Personenrettung aus einem Unfall-PKW mit Hilfe von Spreitzer und Rettungsschere sorgte für zahlreiches Interesse bei Jung und Alt. Foto: Gemeinde Vechelde


Tag der offenen Tore


Im Anschluss an die Gründungsveranstaltung der Kinderfeuerwehr lud die Ortswehr alle Bürgerinnen und Bürger zum Tag der offenen Tore ein. Neben zahlreichen Informationen über die Aufgaben der Feuerwehr konnten auch die Einsatzfahrzeuge besichtigt werden, Feuerwehrkameraden standen jeweils parat, um Fragen zu beantworten. Aber auch Vorführungen wurden dargeboten. So zeigte die Jugendfeuerwehr einen Auszug aus ihrem Wettkampfprogramm. Weiterhin gab es Anschauung über die Auswirkung eines Fettbrandes. Großes Interesse gab es auch bei der Vorführung einer Rettung eines Menschen aus einem verunfallten PKW, bei dem anschaulich das Spreiz- und Schneidwerkzeug eingesetzt wurde und das Auto am Schluss kein Dach mehr hatte.

Bestens versorgt


Natürlich war auch an die zahlreichen Kinder gedacht worden. Für sie gab es einige Spielstationen, und beim Kinderschminken wurde so manche Schönheit noch schöner gemacht. Vorbildlich war auch für die Bewirtung gesorgt worden. So hatten zahlreiche Frauen der Feuerwehrkameraden mit Selbstgebackenem für eine üppige Kuchentafel mit Kaffee gesorgt, weiterhin gab es auch Würste vom Grill und das eine oder andere kühle Erfrischungsgetränk. So konnten die zahlreichen Besucher nicht nur gestärkt am Abend den Heimweg antreten, sondern auch mit der Gewissheit, dass sie in eine Gefahrensituation bei ihrer Feuerwehr in sehr guten Händen sind.


zum Newsfeed