Sie sind hier: Region >

Sturmtief fordert Todesopfer im Landkreis Gifhorn



Gifhorn

Sturmtief fordert Todesopfer im Landkreis Gifhorn

Ein Mann sei in seinem Cabrio von einem Baum erschlagen worden.

von Marvin König


Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Die Feuerwehr Gifhorn meldet seit 19 Uhr zahlreiche Einsätze aufgrund der stürmischen Witterung. In Wesendorf nahe dem Landgasthaus zum Pilz sei es demnach zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Baum begrub ein Cabrio unter sich. Wie die Feuerwehr mitteilt, kam der Fahrer zu Tode.



Zu Einsätzen kam es außerdem auf der L320 bei Hillerse, im zweiten Koppelweg, in der Ortsmitte von Grußendorf sowie zwischen Erpensen und Lüben. In allen Fällen waren Bäume auf die Straße gestürzt. Es kam außerdem gleich zu zwei Zwischenfällen im Zusammenhang mit dem Bahnverkehr. Die Bahnstrecke Wittingen Uelzen war kurzzeitig von 20:30 Uhr bis 20:50 Uhr gesperrt, weil ein Carport bei Wittingen an die Bahngleise geweht wurde. Weiterhin sei in einem Fall ein Baum vor eine Lok gestürzt.

Lesen Sie auch: Sturmtief zieht am Mittwoch über die Region



Aktualisiert (Donnerstag, 13:00 Uhr)
Am heutigen Donnerstag gibt die Polizei in einer Pressemitteilungweitere Einzelheiten zu dem tödlichen Unfall bekannt. Ein 63-Jähriger fuhr mit seinem Sohn als Beifahrer auf dem Kiefernweg in Wesendorf, als ein Baum am Rand der Fahrbahn entwurzelt wurde. Der Stamm fiel auf das Stoffverdeck des Audi Cabrio und auf die beiden Männer im Inneren. Trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch den leicht verletzten Sohn und Rettungskräfte verstarb der Fahrer noch am Unfallort.


zum Newsfeed