Braunschweig | Wolfenbüttel

"Wachet und betet"


Im neunten Jahr versammeln sich die Teilnehmer vor dem Tor des Atommülllagers Asse II. Symbolbild: Marc Angerstein.
Im neunten Jahr versammeln sich die Teilnehmer vor dem Tor des Atommülllagers Asse II. Symbolbild: Marc Angerstein.

Artikel teilen per:

08.12.2016

Remlingen. Die Evangelische Jugend in der Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig lädt im neunten Jahr zur 35. ökumenischen Asse-Andacht am 18. Dezember 2016, um 18 Uhr am Asseschacht II bei Remlingen ein, teilt



In Liedern und Gebeten sei Raum für Anliegen und Sorgen, das Friedenslicht aus Bethlehem werde ausgeteilt und bei einem Heißgetränk könnte sich gestärkt werden. Die 35. Ökumenische Asse-Andacht werde vorbereitet von Kirstin Müller, Pfarrerin für Frauenarbeit in der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig und von Dr. Christine Lehmann, Lehrerin an der IGS Franzsches Feld, Braunschweig.

Träger/innen der Asse-Andachten sind:
Evangelische Jugend in der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig, Evangelische Jugend in der Propstei Schöppenstedt, Pfarrverband Groß und Klein Denkte mit Sottmar, Evangelische Kirchengemeinde St. Barbara in Wittmar, Pfarrverband Remlingen, AK Frieden konkret aus der Kirchengemeinde St. Thomas, Wolfenbüttel, Katholische Pfarrei St. Petrus, Pastoralreferent Jürgen Selke-Witzel - Umweltbeauftragter der Diözese Hildesheim, Ev.- reformierte Gemeinde Braunschweig, Pax Christi im Dominikanerkloster Braunschweig,
Pfarrerin Kirstin Müller – Frauenpfarrerin in der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig.


zur Startseite