Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

16 Unfälle, 33 Verletzte, drei Tote in zehn Jahren - Die Schreckensbilanz der L495



16 Unfälle, 33 Verletzte, drei Tote in zehn Jahren - Die Schreckensbilanz der L495

Zwischen Halchter und Adersheim kracht es immer wieder. Zum Teil mit schlimmen Konsequenzen.

von Alexander Dontscheff


Anfang Januar 2019 verunglückten zwei junge Menschen auf der L495 tödlich.
Anfang Januar 2019 verunglückten zwei junge Menschen auf der L495 tödlich. Foto: aktuell24/KR

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Am gestrigen Sonntag kam es erneut zu einem tödlichen Unfall auf der Landesstraße 495 zwischen Halchter und Adersheim. Ein Mensch verbrannte in seinem Auto (regionalHeute.de berichtete). Vor gut zwei Jahren war es ebenfalls in diesem Bereich zu einem weiteren tragischen Unfall gekommen. Am 6. Januar 2019 verloren zwei junge Menschen bei einem frontalen Zusammenstoß ihrer Fahrzeuge ihr Leben.



Doch diese beiden Unfälle stehen nicht alleine da. Immer wieder kommt es zwischen Halchter und Adersheim zu schweren Unfällen. In den vergangenen zehn Jahren krachte es mindestens 16 mal. Neben den drei tödlich Verunglückten gab es 33 Verletzte, viele davon schwer. regionalHeute.de hat für Sie die Schreckensbilanz einmal zusammen gefasst.

5. August 2011: Nach dem Zusammenstoß eines Autos mit einem Sattelzug gibt es drei Verletzte. Einer von ihnen wird mit dem Rettungshubschrauber in die MHH geflogen.

26. August 2011: Im Bereich der Auffahrt zur A36 (damals noch A395) kommt es zu einem Unfall mit drei beteiligten Autos und zwei Verletzten.
8. Februar 2013: Auf eisglatter Fahrbahn landen gleich drei Autos im Graben. Eine Person wird verletzt.
18. Juni 2014: Ein Auto und ein LKW stoßen zusammen. Ein drittes Fahrzeug wird auch erwischt. Es gibt zwei Schwerverletzte und einen leicht Verletzten.
7. Dezember 2014: Beim Zusammenstoß zweier Autos im Bereich der Autobahnauffahrt werden drei Menschen verletzt, zwei davon schwer.
24. August 2016: Im Berufsverkehr kommt es zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Zwei Personen werden verletzt.


30. April 2018: Ein Autofahrer kommt von der Fahrbahn ab, prallt gegen einen Baum und wird wieder auf die Straße geschleudert. Ein anderes Fahrzeug kracht in das auf dem Dach liegende Auto. Beide Fahrer werden verletzt.
6. Januar 2019: Eine 29-jährige Audi-Fahrerin und ein 18-jähriger BMW-Fahrer stoßen in der Nacht frontal zusammen. Beide werden tödlich verletzt.
8. Januar 2019: Nur zwei Tage später stoßen im Auffahrtsbereich zur A36 ein Auto und ein LKW zusammen. Ein Fahrer wird verletzt.
2. April 2019: Aufgrund eines technischen Defektes brennt ein Auto im Bereich der Autobahnabfahrt. Ein Autofahrer ist dadurch abgelenkt und es kommt zum Unfall. Eine Person wird verletzt.
29. Juni 2019: Im Auffahrtsbereich zur A36 stoßen zwei Autos zusammen. Fünf Personen werden verletzt, mindestens drei davon schwer.
20. Juni 2020: Zusammenstoß am Auffahrtsbereich zur A36. Drei Fahrzeuge sind beteiligt, es gibt drei Verletzte.
12. August 2020: Im Bereich der Autobahnauffahrt zur A36 kommt es zu einem Unfall mit mehreren Autos. Sechs Personen werden verletzt, eine schwer.
23. September 2020: Am Autobahn-Zubringer Wolfenbüttel-Süd stoßen zwei Autos zusammen. Eine Person wird verletzt.
20. Januar 2021: Nach einem Auffahrunfall im Bereich des Oderwaldparkplatzes wird ein Fußgänger verletzt.
24. Januar 2021: Ein Auto prallt gegen einen Baum. Eine Person verbrennt im Fahrzeug.

Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern stellt die Unfälle dar, über die unsere Online-Zeitung berichtet hat.


zur Startseite