Glasfaser kommt nach Schöppenstedt

Die Zielzahl von 40 Prozent wurde erreicht.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Schöppenstedt. Schöppenstedt hat die von htp vorgegebene Ziel-Quote von 40 Prozent noch vor Ablauf der Frist erreicht. Anders als im übrigen Landkreis Wolfenbüttel wird htp die drei Orte Cremlingen, Sickte und Schöppenstedt in Eigeninitiative mit Glasfaser bis in die Haushalte erschließen. Das berichtet das Hannoveraner Unternehmen in einer Pressemitteilung. Beim Ausbau aller übrigen Ortsteile im Landkreis Wolfenbüttel wird htp seine Kräfte in Zukunft mit der neu gegründeten Netzgesellschaft Braunschweiger Land bündeln.


Lesen Sie auch: Glasfaser für Schöppenstedt? htp startet Aktionsphase bis zum 1. April


"Wir spüren einen hohen Bedarf an einer schnellen und stabilen Breitbandversorgung und deshalb ist wichtig, beim Ausbau im Landkreis schnell zu sein und keine Zeit zu verlieren“, erklärt Geschäftsführer Thomas Heitmann. Daher werde htp den Ausbau in Schöppenstedt schnellstmöglich umsetzen.

Baustart im Mai


Geplant ist, den Bau schon im Mai dieses Jahres zu beginnen und im 1. Quartal 2023 abzuschließen. Interessierte Bürger haben nun noch bis zum 15. April Gelegenheit, einen kostenlosen Glasfaser-Anschluss zu beauftragen. Später müssen Kunden mit Kosten von 2.975 Euro für einen Anschluss rechnen.

Lesen Sie auch: Paukenschlag! htp bricht Versprechen und baut Glasfaser doch nicht aus


In Cremlingen und Sickte verlaufen die Arbeiten derweil im Plan. In Cremlingen sei der Tiefbau bereits zur Hälfte erledigt. In Sickte seien die Hausbegehungen zur Abstimmung der Arbeiten mit den Hauseigentümern nahezu abgeschlossen und die Tiefbauarbeiten haben begonnen. Im Herbst soll der Ausbau dann in Cremlingen und Sickte bereits vollständig abgeschlossen werden. Als Nächstes wird htp in Schladen, Baddeckenstedt, Oelber und Börßum die Vermarktung starten. Der Ausbau aller Orte werde zügig umgesetzt.


zum Newsfeed