Zugunglück Leiferde: Erste Waggons werden abtransportiert

An anderen Waggons tritt immer noch Gas aus. Derzeit wird ein Fackeleinsatz vorbereitet.

Die Unglücksstelle bei Dalldorf.
Die Unglücksstelle bei Dalldorf. Foto: FB Presse- & Öffentlichkeitsarbeit der SG Meinersen, Timm Bussmann

Leiferde. An der Einsatzstelle des Bahnunglücks vom vergangenen Donnerstag bei Dalldorf laufen die Maßnahmen auf Hochtouren. Über den aktuellen Stand informiert die Kreisfeuerwehr Gifhorn.


Lesen Sie auch: Zugunglück Leiferde: Feuerwehr mit wichtiger Meldung für die Bevölkerung


So sei der erste der vier havarierten Kesselwagen, soweit technisch möglich, leergepumpt. Das restliche Propangas müsse nun kontrolliert abgefackelt werden. Der Fackeleinsatz befinde sich aktuell in Vorbereitung.

Erste Waggons abtransportiert


Bei einem weiteren Kesselwagen werde aktuell das Propangases in einen weiteren Kesselwagen der Deutschen Bahn umgefüllt. Sobald auch hier das Abpumpen, soweit möglich, beendet ist soll auch hier parallel das restliche Gas abgefackelt werden. Die ersten mit dem Propangas befüllten Kesselwaggons wurden durch die Deutsche Bahn bereits abtransportiert.

Berufsfeuerwehr Wolfsburg kommt


Mehrere explosionsgeschützte Lüfter befinden sich aktuell im Einsatz, um das immer noch leckende Propan aus dem Arbeitsbereich der Einsatzkräfte zu befördern. Aktuell befinde sich ein Voraustrupp der Werkfeuer Volkswagen Wolfsburg auf dem Weg zur Einsatzstelle. Dieser soll prüfen, wie mit Großlüftern an der Einsatzstelle unterstützt werden kann.


mehr News aus der Region