Trotz Fahrverbot Auto gefahren und dabei telefoniert


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Braunschweig. Die Kontrolle eines Fahrzeugführers, der mit seinem Handy am Steuer telefonierte, führte zur Einleitung eines Strafverfahrens. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.


Der 24-jährige Mann war am Mittwoch um 12.23 Uhr einer Funkstreife in der Innenstadt aufgefallen, als er während der Fahrt mit dem Auto telefonierte. Bei der anschließenden Kontrolle auf der Auguststraße stellten die Beamten fest, dass gegen den jungen Mann derzeit ein Fahrverbot verhängt worden war.

Somit muss er nun neben der Verkehrsordnungswidrigkeit mit einem Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.


mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


Innenstadt Innenstadt Braunschweig Polizei