Sie sind hier: Region >

FDP Niedersachsen sieht Unterrichtsversorgung in Gefahr: Fällt jede zehnte Stunde aus?



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

FDP sieht Unterrichtsversorgung in Gefahr: Fällt jede zehnte Stunde aus?

Der Wolfenbütteler Landtagsabgeordnete Björn Försterling kritisiert, die Landesregierung habe den Schulstart verschlafen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Niedersachsen. Am heutigen Mittwoch stellte Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne die Pläne zum morgigen Schulstart vor (regionalHeute.de berichtete). Hierzu erreichte uns eine Stellungnahme des Wolfenbütteler Landtagsabgeordneten und bildungspolitischen Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling. Dieser kritisiert die aus seiner Sicht mangelhafte Vorbereitung sowie den Lehrermangel.



„Die Schulen starten so schlecht vorbereitet ins neue Schuljahr, wie sie aus dem alten gekommen sind. Die jetzt neu hinzukommenden Maßnahmen an den Schulen sind das Ergebnis des viel zu späten Handelns von Minister Tonne", so Försterling. Er habe es verschlafen, rechtzeitig den Weg frei zu machen, damit die Kommunen Luftfilter und Luftaustauschsysteme an den Schulen anschaffen können, um die Schulen pandemiesicher zu machen.

Lehreroffensive gefordert


Hinzu komme, dass nun die Unterrichtsversorgung in Gefahr sei, weil in Niedersachsen deutlich weniger Lehrkräfte eingestellt würden, als in den vorherigen Jahren. "Wir befürchten, dass jede 10. Unterrichtsstunde ausfallen könnte. Minister Tonne muss hier schnellstens nachbessern und eine Lehreroffensive starten, um zumindest bis zum nächsten Halbjahr die notwendigen Lehrkräfte aufzustocken", so die Forderung der FDP. Damit Schülerinnen und Schüler in der derzeit schwierigen Situation gleiche Bildungschancen erhielten, bräuchte man mehr Unterricht und nicht weniger.


zur Startseite