Sie sind hier: Region > Goslar >

Landkreis Goslar impft ab März mit Novavax



Landkreis Goslar impft ab März mit Novavax

Ab dem 6. März will der Landkreis Goslar mit dem Proteinimpfstoff Novavax impfen. Das neue Vakzin soll besonders bei den Menschen zum Einsatz kommen, die unter die einrichtungsbezogene Impfpflicht fallen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Goslar. Rund 5.900 Menschen haben sich bereits auf der Warteliste des Landes Niedersachsen für eine Impfung mit dem Proteinimpfstoff Novavax eintragen lassen. Auch im Landkreis Goslar sollen laut einer Pressemitteilung des Landkreises am 6., 7. und 8. März Impfaktionen mit dem Proteinimpfstoff durchgeführt werden.



Der Landkreis Goslar impft ab dem 6. März mit Novavax. Laut Erlass des niedersächsischen Sozial- und Gesundheitsministeriums soll der Nuvaxovid genannte Coronaimpfstoff vorrangig für Personengruppen verwendet werden, die unter die sogenannte einrichtungsbezogene Impfpflicht fallen, die ab dem 15. März greift. Davon betroffen seien Mitarbeiter von Krankenhäusern, Arztpraxen, Zahnarztpraxen oder andere in voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen, ebenso Pflegedienste. Hier sei Impfquote zwar bereits vergleichsweise hoch, trotzdem hätten einige Menschen noch gezögert, auch aus mangelndem Vertrauen in die verfügbaren mRNA- und Vektorimpfstoffe.

Die Erste Kreisrätin Regine Breyther wirbt daher dafür, die Möglichkeit der Warteliste zu nutzen und sich dort für eine Novavax-Impfung eintragen zu lassen: „Wir erhalten nur so viele Impfdosen, wie Personen auf der Warteliste stehen. Daher kann ich nur dringend darum bitten die dafür geschaltete Hotline des Landes zu kontaktieren.“ Die Hotline des Landes ist unter der kostenlosen Rufnummer (0800) 9988665 erreichbar. Die Goslarer Kreisverwaltung werde überdies auch ihre unterschiedlichen Netzwerke und Kontakte nutzen, um für die Wartelistenplätze zu werben.


zum Newsfeed