Sie sind hier: Region > Goslar >

Goslar: Nach links geguckt - 38.000 Euro Schaden nach Autounfall



Nur nach links geguckt: 38.000 Euro Schaden nach Autounfall

Es war nicht der einzige Unfall, der sich im Landkreis Goslar ereignet hat. Manche der Fahrer waren dabei nicht ganz nüchtern.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Goslar. In den letzten Tagen haben sich im Landkreis einige Unfälle und Verkehrsdelikte ereignet. Das berichtet die Polizei in mehreren Pressemitteilungen. In der Summe entstand dabei ein Sachschaden von zirka 44.000 Euro. Einige der Fahrer waren dabei nicht nüchtern.



Lesen Sie auch: Waldbrand am Wurmberg: Feuer erleuchtete die Nacht


Bereits am Mittwochnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Bauhofstraße. Ein 35-jähriger Mann aus Huy fuhr an einem liegengebliebenen Transporter in Richtung Feldgrabengebiet links vorbei. Ein 53-jähriger Osteroder bog zur selben Zeit vom Gelände des Bauhofes nach rechts in die Straße ein. Dabei achtete der Fahrer vermutlich lediglich auf den von links kommenden Verkehr, sodass er mit dem vorbeifahrenden Wagen kollidierte. Der 31-jährige Beifahrer des vorbeifahrenden Autos wurde dabei leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme fiel den Polizeibeamten auf, dass der 35-jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Der Gesamtschaden wird auf 38.000 Euro geschätzt.



Alkoholisierter Motorradfahrer verursacht Unfall


Ein 68-jähriger Liebenburger fuhr mit seinem Motorrad am Donnerstag, gegen 13 Uhr, die Stapelner Straße in Fahrtrichtung Dörntener Straße entlang. Hier kam er aufgrund eines Fahrfehlers zu Fall und verletzte sich leicht. Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten eine Alkoholisierung des Mannes fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Ihm wurde daher von einem Arzt eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Die Höhe des Schadens wird nach ersten Ermittlungen auf 1.000 Euro geschätzt.


Lesen Sie auch: Verletzt: Pedelecfahrerin stolpert über Kabel


Nach zwei angezeigten Verkehrsunfallfluchten sucht die Polizei Clausthal-Zellerfeld nach den Verursachern und eventuell vorhanden Unfallzeugen. Am Mittwoch, zwischen 10:45 und 11 Uhr, wurde ein abgestellter blauer VW Bus in der Straße Sorge durch einen anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Straße "Am Waldseebad" ein heller Seat Ibiza ebenfalls durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Hier wird der Sachschaden auf 2.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen melden sich bitte bei der Polizei unter 05323/94110-0.

Lesen Sie auch: Motorradfahrer nach Verkehrsunfall verletzt


Am Donnerstag wurde durch die Straßenmeisterei Seesen ein stark beschädigtes Verkehrszeichen (Vorwegweiser) an der K65 im Bereich Münchehof in Richtung Bad Grund der Polizei gemeldet. Der Vorwegweiser wurde vermutlich durch ein Kraftfahrzeug beschädigt, welches in diesem Bereich einbog oder von der Fahrbahn abkam. Genauer Unfallort ist die Einmündung von der K65 aus Richtung Münchehof in Richtung Stauffenburg/ Gittelde. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Es wurde ein Ermittlungsverfahren bezüglich einer Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Hinweise/Beobachtungen bitte an die Polizei Seesen, unter der Telefonnummer 05381/9440.


zum Newsfeed