Polizei warnt: Diese Betrugsmasche ist besonders gefährlich

Es gebe regelmäßig Betrugsfälle - mit einer Masche würden die Täter aber besonders hohen Schaden anrichten.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Marvin König

Helmstedt. Am Dienstag wurden Stadt und Landkreis Helmstedt von zahlreichen telefonischen Betrugsversuchen überzogen. Dabei riefen Unbekannte bei überwiegend älteren Menschen an, gaben sich als naher Verwandter oder Polizeibeamte aus und versuchten vor dem Hintergrund eines angeblich selbst verschuldeten Verkehrsunfalls von den Angerufenen Geld zu ergaunern. Dies teilte die Polizei mit.



In allen bislang bekannt gewordenen Fällen erkannten die Senioren die Betrugsmasche, beendeten die Telefonate und informierten die Polizei. Thomas Figge, Sprecher der Polizeiinspektion Wolfsburg Helmstedt lobt das Verhalten der Angerufenen: "Sie haben richtig gehandelt, die Situation beherrscht und die Zügel des Handelns in der Hand behalten."

Eine erfolgreiche Masche


Immer wieder käme es zu Betrügereien oder Betrugsversuchen bei denen Unbekannte bei Senioren anrufen und sich unter dem Vorwand einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben und nur über eine Kaution frei zu kommen, oder der Vorspiegelung falscher Tatsachen, es wären Einbrecher festgenommen worden und bei denen hätte man eine Liste gefunden, auf der der Name der Angerufenen steht, das Vermögen der Angerufenen in Schmuck oder Bargeld aushändigen zu lassen, was die Senioren natürlich nie wiedersehen.

Dabei sei den Straftätern die Gesundheit ihrer Opfer völlig egal. Oft fallen die Betrogenen in ein tiefes emotionales Loch und sehen sich ihres kompletten Vermögens beraubt, erklärt die Polizei: "Der bislang bundesweit verursachte Schaden dürfte in die Millionen gehen."


mehr News aus Helmstedt