Illegale Straßenrennen und Posing: Große Polizeikontrolle in der Region

Die Polizei führte eine gezielte Kontrolle gegen Verkehrssünder durch.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Region. Von Freitagabend bis in die Nacht auf Samstag führte die Polizei im Bereich Salzgitter, Wolfenbüttel und Peine eine ganzheitliche Verkehrskontrolle durch. Der Einsatz begann um 18 Uhr und endete Samstag, 2 Uhr.



Insbesondere Anwohner aus Salzgitter hatten sich in der Vergangenheit über lautstarke Fahrzeuge, verursacht durch sogenannte Poser, beschwert. Daher fokussierte sich die Polizei besonders auf dies Delikte. So teilte die zuständige Polizeiinspektion mit.

Posing: Ein zunehmender Trend


Das Phänomen des sogenannten "Posings" im öffentlichen Straßenverkehr nehme in den letzten Jahren inspektionsübergreifend zu, so die Polizei. Dabei gehe es den Verursachern darum, mit ihren zumeist hochmotorisierten Fahrzeugen aufzufallen. Das Aufsehen erregende Verhalten entstehe hierbei durch serienmäßig verbaute, laute Abgasanlagen in Verbindung mit einer schnellen Fahrweise und riskanten Fahrmanövern, die außerdem den Straßenverkehr gefährden können. Ein Zusammenhang mit dem Kraftfahrzeugtuning sei hierbei nicht zwingend erforderlich.

"Bauliche Veränderungen an Fahrzeugen können wesentlich die Verkehrssicherheit gefährden. Zudem können Veränderungen zu Schäden an den jeweiligen Fahrzeugen führen. Hierdurch können Gefahren für Fahrer dieser Fahrzeuge, aber auch für Unbeteiligte verursacht werden", erklärt die Polizei.

Etliche Verstöße


Die Polizei konnte im Rahmen der Kontrolle etliche Verstöße feststellen. Insgesamt musste die Polizei in acht Fällen die Weiterfahrt untersagen.

So gab es in Salzgitter Fahrer ohne Fahrerlaubnis, zwei illegale Straßenrennen mit Geschwindigkeiten im dreistelligen Bereich innerhalb von Ortschaften, Versicherungsverstöße, Drogenmissbrauch, erloschene Betriebserlaubnisse und weitere Ordnungswidrigkeiten sowie Fälle "Unnützen Hin- und Herfahrens".

Im Landkreis Peine gab es Fälle von Alkohol- und Drogenbeeinflussung, einen verstoße gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und weitere kleine Verstöße. Drei Fahrer waren nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

In Wolfenbüttel wurden weitere Ordnungswidrigkeiten wegen allgemeiner Verkehrsverstöße festgestellt.

Die Polizei wertet die Verkehrskontrolle als Erfolg zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und kündigt auch für die Zukunft an, einen besonderen Focus auf das Deliktsfeld legen zu wollen.


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


Polizei