whatshotTopStory
videocamVideo

Feuer bei Jägermeister ***aktualisiert**+

von Werner Heise


Schwarzer Rauch steigt über den Dächern der Werkshallen von Jägermeister auf. Foto/Video: Sabrina Heise Foto: Heise

Artikel teilen per:

12.05.2016


Linden. Auf dem Werksgelände von Jägermeister an der Wendessener Straße ist es zum Ausbruch eines Feuers gekommen. Schwarze Rauchschwaden stiegen über einer der Hallen auf. 

Laut Angaben der Polizei Wolfenbüttel ist eine auf dem Dach installierte Photovoltaik-Anlage in Brand geraten. Die Löscharbeiten der angerückten Feuerwehr hätten bereits nach kurzer Zeit wieder beendet werden können. Lediglich Heißmetall-Teile hätten noch Rauch abgegeben. Eine Unternehmenssprecherin konnte auf Anfrage von regionalHeute.de bislang keine Angaben machen.

Aktualisiert, 14.30 Uhr:


Wie die Polizei nun mitteilte, geriet aus bisher ungeklärter Ursache eine Photovoltaikanlage auf dem Flachdach des Produktionsgebäudes in Brand. Das Feuer griff auf ein bitumengedecktes Flachdach über, was ebenfalls in Brand geriet. Die Rauchentwicklung war weithin sichtbar. Zur Bekämpfung des Brandes war neben der Ortsfeuerwehr Linden auch die Freiwillige Feuerwehr Innenstadt mit einer Drehleiter im Einsatz. Teile der elektrischen Anlage flammten auch nach mehreren Löschversuchen immer wieder auf. Zur Ermittlung der genauen Brandursache wurde die Spezialisierte Tatortaufnahmegruppe der Polizeiinspektion Salzgitter eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.

Aktualisiert, 14:50 Uhr:


Wie Andreas Lehmann, Unternehmenssprecher bei Mast Jägermeister, gegenüber regionalHeute.de mitteilte, vermute man einen technischen Defekt und werde dies nun im Detail prüfen. Alle Mitarbeiter hätten sofort das Gebäude verlassen und die Produktion sei gestoppt wurden. Gravierende Probleme würde es hierdurch jedoch nicht geben, so Lehmann.


zur Startseite