Sie sind hier: Region > Braunschweig >

Weiterhin keine Kreuzimpfungen im Impfzentrum Braunschweig



Weiterhin keine Kreuzimpfungen im Impfzentrum Braunschweig

Das Angebot der Einmal-Impfung mit dem Vakzin von Johnson&Johnson wird gut angenommen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Dontscheff

Braunschweig. Im Braunschweiger Impfzentrum sind weiterhin keine Kreuzimpfungen möglich. Das teilt die Stadt Braunschweig in einer Pressemitteilung mit. Man habe die Priorität auf die Abarbeitung der Warteliste gelegt. Das Angebot der Einmal-Impfung mit dem Vakzin von Johnson&Johnson werde gut angenommen.



"Priorität hat die Abarbeitung der Warteliste, weil diese seit Wochen rund 11.000 wartenden Bürgerinnen und Bürger bislang noch gar nicht geimpft werden konnten", stellt der für das Impfzentrum zuständige Dezernent Dr. Thorsten Kornblum klar. "Wir mussten uns entscheiden: Mit den Kreuzimpfungen zu beginnen, oder zunächst die Warteliste mit den mRNA-Impfstoffen abzuarbeiten. Wir haben uns für Letzteres entschieden, damit zunächst möglichst viele weitere Braunschweigerinnen und Braunschweiger eine Erstimpfung erhalten. Beides zugleich geht nach wie vor nicht.

"Können Erwartungen nicht umsetzen"


Die neue Empfehlung der Stiko vom 1. Juli und die gestrige Ankündigung des Landes der mRNA-Impfstoff-Lieferungen führen zu Erwartungen, die wir hier vor Ort leider noch nicht umsetzen können. Wir möchten die Braunschweigerinnen und Braunschweiger bitten, unsere Ankündigung zum Start der Kreuzimpfungen im Impfzentrum abzuwarten und von Nachfragen abzusehen. Termine für die Zweitimpfung sollten unbedingt und unabhängig vom Impfstoff wahrgenommen werden. Sobald wir verbindlich planen und kalkulieren können, ab wann Kreuzimpfungen im Impfzentrum Braunschweig möglich sein werden, geben wir dies bekannt." Die Umsetzung der Empfehlung der Ständigen Impfkommission vom 1. Juli erforderte deutlich größere Mengen der mRNA-Impfstoffe. Die neue Empfehlung sieht vor, dass Menschen, die mit dem Vektor-Impfstoff AstraZeneca geimpft wurden, künftig als zweite Impfdosis einen mRNA-Impfstoff erhalten sollen – unabhängig vom Alter.



Lesen Sie auch: Umstellung auf Kreuzimpfung: Land liefert 90.000 mRNA-Impfdosen aus


Das Impfzentrum Braunschweig bietet im Rahmen einer Sonder-Impf-Aktion weiterhin Braunschweigerinnen und Braunschweigern ab 18 Jahren eine Impfung mit dem Serum der Marke AstraZeneca oder Johnson&Johnson ohne Termin an. Wer sich mit dem Impfstoff von AstraZeneca oder dem Impfstoff Johnson & Johnson im Impfzentrum Braunschweig impfen lassen möchte, sollte Personalausweis sowie, wenn vorhanden, den Impfausweis bereithalten. Zur Beschleunigung beim Anmeldeverfahren können die erforderlichen Formulare für die Impfung mit dem Vektor-Impfstoff von der Homepage des Impfzentrums Braunschweig https://www.braunschweig.de/aktuell/impfzentrum/index.php bereits vorab heruntergeladen und ausgefüllt werden.



Vorteile einer Einmal-Impfung


"Die Sonder-Impf-Aktion mit der Einmal-Impfung Johnson&Johnson läuft erst seit zwei Tagen, und wir können jetzt schon sagen, dass das Angebot sehr gut angenommen wird. Sicherlich spielen hier die Vorteile einer Einmal-Impfung die entscheidende Rolle. Wichtig ist, dass wir jetzt nicht nachlassen und dass mit solchen Impf-Sonder-Aktionen die Impfkampagne ihr hohes Tempo beibehält," stellt Dr. Kornblum abschließend fest.


zum Newsfeed