whatshotTopStory
videocamVideo

Hybridauto geht in Flammen auf - Sieben Kilometer Stau auf A 2

Die Insassen des Fahrzeugs, eine Frau und ein Hund, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

von Marvin König


Das Elektroauto brannte auf dem Seitenstreifen vollständig aus. Foto: aktuell24(DC)

Artikel teilen per:

12.10.2020

Peine. Am heutigen Montag gegen 9 Uhr geriet auf der A 2 in Fahrtrichtung Hannover, kurz vor dem Rastplatz Zweidorfer Holz ein Hybridfahrzeug der Marke Volkswagen aus bisher unklarer Ursache in Brand. Die Flammen erfassten das gesamte Fahrzeug und es brannte auf dem Seitenstreifen der Autobahn vollständig aus. Die Insassen, eine Frau und ein Hund, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unversehrt.



Ein Unfall sei dem Vollbrand nach Angaben der Feuerwehr nicht vorausgegangen. Stattdessen hätte die Fahrerin einen plötzlichen Leistungsverlust beim Fahren festgestellt und sei deshalb auf den Seitenstreifen gefahren. Dort habe das Auto Feuer gefangen. Die Feuerwehr musste mit Speziallöschmittel gegen den Brand vorgehen, da bei dem Brand von Lithium-Ionen-Akkus, wie sie in Elektro- und Hybridfahrzeugen verbaut seien, hohe Temperaturen entstehen können. Das Fahrzeug sei unter Feuerwehrbegleitung zu einem speziellen Ablageplatz gebracht worden, damit es von Experten der VW-Werksfeuerwehr in Augenschein genommen werden kann.

Bis zum Abschluss der Aufräum- und Bergungsarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt, zeitweilig sei die Autobahn für die Löscharbeiten aber vollständig gesperrt gewesen. Der Verkehr staute sich auf bis zu sieben Kilometer.


zur Startseite