Wald-und Flächenbrandgefahr steigt bis zum Wochenende weiter an

Bis zum Wochenende soll die Gefahr für Wald-und Flächenbrände weiter ansteigen.

von Anke Donner


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Region. Aufgrund der Trockenheit und der anhaltend hohen Temperaturen liegt die Waldbrandgefahr laut des Waldbrand-Gefahrenindex des deutschen Wetterdienstes derzeit bei Stufe 3 und soll bis zum Wochenende auf die Stufe 4 ansteigen. Der Graslandfeuerindex steigt in der gesamten Region auf Stufe 4 an.


Lesen Sie auch: Wald und Flächenbrände beschätigen die Feuerwehr


In der gesamten Region kämpfen die Feuerwehrkräfte seit Wochen immer wieder mit Wald-und Flächenbränden. Und die Gefahr ist noch nicht gebannt. In den kommenden Tagen wird weiterhin kein Regen erwartet, dafür bleiben die Temperaturen jenseits der 30 Grad-Marke. Eine Mischung, die Gefahr für Wald-und Flächenbrände ansteigen lässt. So wird derzeit für die Station in Wittingen-Vorhop im Landkreis Gifhorn, die Städte Wolfsburg und Braunschweig sowie für Helmstedt-Emmerstedt, Seesen, Bad Harzburg und Braunlage eine mittlere Waldbrandgefahr (Stufe 3) angezeigt. Ab morgen soll die Stufe 4 erreicht werden. Der Graslandfeuerindex, der das Gefahrenpotential für Flächenbrände einstuft, soll ab morgen in der gesamten Region die Stufe 4 erreichen und bis zum Wochenende anhalten.

Lesen Sie auch: Großeinsatz der Feuerwehr: Waldbrand bei Lauingen geriet außer Kontrolle


Landesforsten warnen


Die Niedersächsischen Landesforsten haben bereits vor einer hohen Waldbrandgefahr gewarnt und fordern die Bevölkerung zum umsichtigen Handeln auf. Das anhaltend trockene Wetter lasse die Waldbrandgefahr deutlich ansteigen. Die sehr niedrige Luftfeuchtigkeit und der leichte Wind würden das im Wald am Boden liegende Reisig, die Vegetation und den Oberboden stark austrocknen. Achtlos weggeworfene Kippen können so schnell ein Großfeuer auslösen.


zum Newsfeed