Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Wolfenbüttel: Falsche Polizisten scheitern erneut - die Polizei warnt



Falsche Polizisten scheitern erneut - die Polizei warnt

Damit ist das der dritte Fall innerhalb einer Woche.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marc Angerstein

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. In unserer Region kam es erneut zu einem versuchten Betrug durch falsche Polizisten: In der Wolfenbüttel, in Schöppenstedt sowie in Cremlingen kam es am Dienstag zwischen 11:00 Uhr und 15:30 Uhr zu Anrufen von falschen Polizisten, wie aus einer Pressemitteilung der Polizei hervorgeht. Sie blieben jedoch erfolglos.



Bei mehreren Anrufen gaben sich die Täter als Polizeibeamte aus und schilderten, dass die Angerufenen für inhaftierte Angehörige eine Kaution zahlen müssten. Als Grund wurde oftmals genannt, dass die Angehörigen einen Verkehrsunfall mit einem tödlichen Ausgang verursacht hätten. Es wurden zum Teil hohe Geldsummen in fünfstelliger Höhe gefordert. Es kam jedoch zu keiner Geldübergabe. In jedem Fall warnt die Polizei vor falschen Polizeibeamten, die für angeblich inhaftierte Angehörige Bargeld einfordern. Bitte fallen Sie nicht auf diese Betrugsmasche herein und sprechen sie mit Personen ihres Vertrauens über einen solchen Anruf. Die Polizei stehe ihnen immer mit Rat und Hilfe zur Verfügung. In jedem Fall bittet die Polizei, einen entsprechend erhaltenen Anruf zu melden.

Wie regionalHeute.de berichtete, mehren sich in den letzten Tagen solche und ähnliche Betrugsmaschen per Telefon. So kam es in Wolfsburg und in Braunschweig zu ähnlichen Vorfällen.

Lesen Sie auch: Falsche Polizeibeamte: Trickbetrüger scheitern an wachsamen Bürgern


zur Startseite