Goslar | Salzgitter | Wolfenbüttel

Kandidaten-Check: Familie und Beruf

von André Ehlers


Fotos: regionalHeute.de/pixabay
Fotos: regionalHeute.de/pixabay

Artikel teilen per:

31.08.2017

Region. Am 24. September wählen nach Schätzungen des statistischen Bundesamtes etwa 61,5 Millionen Wahlberechtigte den 19. Deutschen Bundestag. Unter ihnen sind 3 Millionen Erstwähler. Damit Sie ihr Kreuz an der richtigen Stelle machen, lassen wir die Kandidaten Ihres Wahlkreises in kurzen Video-Interviews zu Wort kommen.



Dabei geht es um persönliche Statements zu aktuellen Schlagworten und Themen.

Sie haben somit die Gelegenheit, die verschiedenen Aussagen, Auffassungen und Konzepte der Kandidaten und ihren Parteien zu vergleichen.

Für den Wahlkreis 49 (Salzgitter / Wolfenbüttel / Goslar) stellen sich zur Wahl:
Uwe Lagosky(CDU)

Sigmar Gabriel(SPD)


Ghalia El Boustami (Bündnis 90 / Die Grünen)

Victor Perli(Die LINKE)

Jens Neubert(FDP)

Dr. Manfred Wolfrum(AfD)

Jens Golland(Piratenpartei)

Christiane Jagau (parteilos)

Niels Salveter(BIBS)

Die Reihenfolge der Videos entspricht dem Zeitpunkt der jeweiligen Rückmeldung auf unsere Anfrage.

Wie sollte die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gefördert werden?


Uwe Lagosky (CDU)



Jens Golland (Piratenpartei)



Victor Perli (Die LINKE)



Sigmar Gabriel (SPD)



Ghalia El Boustami (Bündnis 90 / Die Grünen)



Niels Salveter (BIBS)



Dr. Manfred Wolfrum (AfD)



Christiane Jagau (parteilos)


Foto:



Um für die Zukunft planen zu können müssen Paare eine verlässliche Finanzplanung haben, deshalb ist es unerlässlich befristete Arbeitsverträge und Zeitarbeitsverträge auf ein Minimum zu reduzieren. Zeit- und befristete Arbeitsverträge müssen höherwertig entlohnt werden, da der Arbeitnehmer ein höheres Risiko für seine Zukunft hat.


zur Startseite