Wieder Feuer in Wolfenbüttel: E-Scooter sorgte für Kellerbrand

Vier Personen kamen ins Krankenhaus.

von Martin Laumeyer


Diese Scooter hatten Feuer gefangen.
Diese Scooter hatten Feuer gefangen. Foto: Freiwillige Feuerwehr Linden

Wolfenbüttel. In der vergangenen Nacht ist es abermals zu einem Brand in Wolfenbüttel gekommen. Das berichtet die Feuerwehr Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung sowie die Freiwillige Feuerwehr Linden auf ihrer Facebookseite. Mittlerweile gibt es Neuigkeiten vonseiten der Polizei. Mehr dazu weiter unten im Artikel.


Lesen Sie auch: Garage und Hecke brennen: Erneut mehrere Feuer in Wolfenbüttel


Gegen 0:44 Uhr trafen demnach die Einsatzkräfte in der Lindener Straße ein. Dort wurde zuvor ein Brand mit Menschenleben in Gefahr in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Kellerbereich in Flammen stand. Für die Löschmaßnahmen wurden die 16 Personen aus dem Hause evakuiert. Einige der Personen hatten Rauchgas eingeatmet. Die Löschzüge Süd und Mitte übernahmen die Brandbekämpfung.

E-Scooter-Batterie brannte


In diesem Keller kam es zum Brand.
In diesem Keller kam es zum Brand. Foto: Freiwillige Feuerwehr Linden


Einen Grund für den Brand konnte bereits festgestellt werden, wie die Freiwillige Feuerwehr Linden berichtet: Zwei E-Scooter-Batterien hatten Feuer gefangen. Ein Trupp, ausgerüstet mit schwerem Atemschutz und einer C-Schlauchleitung, löschte das Feuer, sodass die Scooter ins Freie gebracht wurden. Gleichzeitig sorgte ein Lüfter für Frischluft.


Lesen Sie auch: Paletten und Container angesteckt: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung


"Feuer aus" wurde vom Einsatzleiter dann gegen 1:33 Uhr gemeldet. Danach fanden Lüftungsmaßnahmen statt. Neben der Feuerwehr war ein Rettungsdienst vor Ort, der mit der Feuerwehr zusammen, die 16 Personen betreute. Vier davon mussten, mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung, in das Krankenhaus gebracht werden. Zusätzlich wurde die Bereitschaft des DRK nachgefordert. Es waren insgesamt zirka 50 Einsatzkräfte von der Freiwilligen Feuerwehr Linden, der Schwerpunktfeuerwehr Wolfenbüttel, der Feuerwehr Halchter, des DRK sowie der Schnellen Einsatzgruppe des DRK Katastrophenschutz und die Beamten der Polizei.


Es war nicht der einzige Brand, den Wolfenbüttel in den letzten Tagen erlebt hat. Erst am Dienstag brannte eine Garage am Neuen Weg, doch auch in den Tagen zuvor war es immer mal wieder zu einem Brand gekommen. Mehr dazu lesen Sie hier. Die Feuerwehr Linden verweist in ihrem Facebook-Beitrag auf die Kampagne "Rauchmelder retten Leben", bei der auch auf die Brandgefahren durch Lithium-Ionen-Akkus aufmerksam gemacht wird.

Aktualisierung, 12:42 Uhr:

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, konnten die Bewohner nach der Belüftung wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Spezialisten der Tatortgruppe aus Salzgitter wurden zur Spurensuche alarmiert. Es ergaben sich keine Hinweise, dass das Feuer vorsätzlich verursacht wurde. Die Polizei geht bisher von einem technischen Defekt aus und bestätigte zudem den Brand der E-Scooter. Der entstandene Schaden liegt in dreistelliger Höhe.


mehr News aus Wolfenbüttel