Sie sind hier: Region >

Auto kommt bei Broistedt von Straße ab und prallt gegen Baum: Zwei Schwerverletzte



Auto kommt von Straße ab und prallt gegen Baum: Zwei Schwerverletzte

Auch der Rettungshubschrauber Christoph 30 war im Einsatz. Offenbar führten die Wetterverhältnisse und nicht angepasste Geschwindigkeit zu dem Unfall.

von Alexander Dontscheff


Das Auto wurde durch den Unfall total zerstört.
Das Auto wurde durch den Unfall total zerstört. Foto: Phil-Kevin Lux

Lengede. Am heutigen Montagmorgen hat sich auf der L475 zwischen Barbecke und Broistedt ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Auto fuhr alleinbeteiligt gegen einen Baum. Die beiden Insassen wurden schwer verletzt. Auch der Rettungshubschrauber war im Einsatz.



Wie die Einsatzkräfte vor Ort berichteten, sei der Wagen aus noch unbekannten Gründen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Laut Feuerwehr seien die Insassen nicht eingeklemmt gewesen aber "augenscheinlich schwer verletzt". Genauere Infos hierzu lägen noch nicht vor.

Im Einsatz waren neben den Feuerwehren Barbecke und Broistedt/Lengede auch der Rettungshubschrauber Christoph 30, ein Rettungswagen der Werkfeuerwehr Salzgitter-AG und die Berufsfeuerwehr Salzgitter mit einem Rettungswagen sowie einem Notarzteinsatzfahrzeug.


Aktualisiert:


Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, befuhr gegen 10:05 Uhr ein 53-jähriger Söhlder mit seinem Auto die L475 kommend aus Richtung Barbecke in Richtung Broistedt. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, Fahrbahnglätte sowie aufgezogener Sommerreifen, kam dieser in einer Linkskurve alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und prallte mit der Beifahrerseite voran gegen einen links neben der Fahrbahn stehenden Baum. Der Fahrer sowie dessen Beifahrerin, eine 56-jährige Söhlderin, wurden mit schwersten Verletzungen in verschiedene Kliniken gebracht. Am Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Dieses musste folglich abgeschleppt werden. Für die L475 bestand zwischenzeitlich eine Vollsperrung.

Verkehrsunfallzeugen werden gebeten sich mit der Polizei Peine unter 05171-999-0 in Verbindung zu setzen.


zum Newsfeed