whatshotTopStory

Schwerer Unfall auf der A39 - Autofahrer verstirbt noch an der Unfallstelle

Das Trümmerfeld erstreckte sich über etwa 150 Meter.

Die beiden Fahrzeuge überschlugen sich und blieben auf der Seite liegen.
Die beiden Fahrzeuge überschlugen sich und blieben auf der Seite liegen. Foto: Feuerwehr Wendhausen

Artikel teilen per:

02.02.2020

Flechtorf. Am heutigen Sonntagmorgen kam es gegen 7:29 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A39 zwischen dem Autobahnkreuz Wolfsburg-Königslutter und der Anschlussstelle Flechtorf - Fahrtrichtung Wolfsburg. Infolge des Unfalls haben sich hier zwei Fahrzeuge überschlagen. Ein VW Up kam auf der Seite liegend auf der Fahrbahn liegen. Der VW Golf landete auf der Seite im Straßengraben. Dies berichtet die Feuerwehr.


Die Besatzung eines zufällig an der Unfallstelle vorbeikommenden Feuerwehrfahrzeuges habe Erste Hilfe geleistet und kümmerte sich um die betroffenen Personen. Die Feuerwehr Wendhausen - welche mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort war - sicherte die Unfallstelle ab, nahm auslaufende Betriebsmittel auf, und suchte mit einer Wärmebildkamera die Umgebung nach möglichen weiteren beteiligten Personen ab. Die Suche sei jedoch ohne Ergebnis verlaufen. Das Trümmerfeld habe sich über gut 150 Meter über beide Fahrbahnen erstreckt.

Neben der Feuerwehr Wendhausen und der Autobahnpolizei war noch der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug im Einsatz.

Aktualisiert, 14:24 Uhr:


Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, sei ein 46-jähriger Mann aus Braunschweig auf dem Hauptfahrstreifen der A39 in Richtung Wolfsburg gefahren. Ein 19-Jähriger Autofahrer habe den Wagen zunächst mit hoher Geschwindigkeit überholt und kollidierte beim Wiedereinscheren mit dem Wagen des 46-Jährigen. Das Fahrzeug wurde durch die Kollision total zerstört, der Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Der Wagen des Unfallverursachers habe sich mehrfach überschlagen und kam schließlich auf der Seite im unbefestigten Seitenraum der Autobahn zum Liegen. Der 19-Jährige sowie sein 18-jähriger Beifahrer wurde leicht verletzt. Rettungswagen brachten die Beiden zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus.

Zunächst wurde die Autobahn an der Unfallstelle voll gesperrt, im weiteren Verlauf wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Gegen 11:30 Uhr waren die Bergungs- und Reinigungsarbeiten beendet.


zur Startseite