Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Verfolgungsjagd über die A2: Mann mit gestohlenem Auto unterwegs



Verfolgungsjagd über die A2: Mann mit gestohlenem Auto unterwegs

Mehrere Streifenwagen der Polizei verfolgten das mit 240 km/h flüchtende Fahrzeug.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am frühen Dienstagmorgen gegen 3:26 Uhr wollte eine Streife der Autobahnpolizei Braunschweig ein Fahrzeug auf der A2 kontrollieren. Der Fahrer des BMW M2 tat zunächst so, als ob er an der Anschlussstelle Rennau anhalten würde, beschleunigte dann aber stark. Mit bis zu 240 km/h flüchtete das Fahrzeug Richtung Osten. Mehrere Funkstreifenwagen der Autobahnpolizei Braunschweig folgten dem BMW bis Helmstedt. Hier verließ der BMW die Autobahn und flüchtete mit bis zu 180 km/h über diverse Landstraßen. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Kurz vor der Ortschaft Everingen sei der BMW in ein Waldstück gefahren und bremste stark ab. In dieser Situation mussten die verfolgenden
Funkstreifenwagen ebenfalls eine Vollbremsung durchführen. Hierbei sei es zu einem Zusammenstoß gekommen. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt und zwei Funkstreifenwagen beschädigt. Der Fahrer flüchtete nun zu Fuß in den Wald, hätte aber schnell eingeholt und festgenommen werden können.

Es handele sich um einen 32-jährigen Mann. Ein Atemalkoholtest habe einen Wert von 1,76 Promille ergeben. Zwischenzeitlich habe sich herausgestellt, dass der BMW gegen 2 Uhr im Schnuckenweg in Lüneburg entwendet wurde. Das Fahrzeug sei sichergestellt worden. Dem
32-Jährigen wurde in Haldensleben eine Blutprobe entnommen. Den Mann erwarten nun Strafanzeigen wegen besonders schwerem Kraftfahrzeugdiebstahls, Hehlerei, eines illegalen Kraftfahrzeugrennens und Trunkenheit im Straßenverkehr.


zur Startseite