Zugunglück Leiferde: Feuerwehr beendet Einsatz - Jetzt gehts ans Gleis

Die Kameraden waren seit Tagen an der Unglücksstelle. Nun konnte der Einsatz beendet werden.

von Alexander Panknin


Der Einsatz hatte die Feuerwehr tagelang beschäftigt - nun konnte er beendet werden.
Der Einsatz hatte die Feuerwehr tagelang beschäftigt - nun konnte er beendet werden. Foto: Kreisfeuerwehr Pressestelle Landkreis Gifhorn/ Michael Gose

Gifhorn. Nach dem Zugunglück vom 17. November bei Leiferde waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr quasi im Dauereinsatz. Am Samstag konnte die Kameraden nun endlich alle Arbeiten zum Abschluss bringen. Dies teilte die Feuerwehr mit.



Bereits um 11:27 Uhr konnte am Samstag die Unglücksstelle von Einsatzleiter Sven-J. Mayer an die Deutsche Bahn übergeben werden. Den gesamten Morgen über hatten rund 60 Feuerwehrleute mehrere Kilometer Schlauchleitung entlang der Bahnstrecke eingerollt, sowie Armaturen, Müll und sonstiges Equipment eingesammelt.

Einsatzende


Die DRK-Bereitschaft kümmerte sich zudem ein letztes Mal für die Versorgung der Kameraden mit Essen und heißen Getränken. Mit einem gemeinsamen Mittagessen vor dem Zelt an der Einsatzstelle endete der Einsatz für die Kräfte von Feuerwehr, DRK und THW nach über einer Woche des kräftezehrenden Einsatzes.

Für die Mitarbeiter der Deutschen Bahn geht die Arbeit nun aber weiter. Die Gleise müssen instandgesetzt und der Betrieb wieder hergestellt werden. Zuletzt vermeldete die DB, dass die Arbeiten voraussichtlich noch bis Mitte Dezember andauern werden.


mehr News aus der Region