Sie sind hier: Region >

Braunschweig: Rauchsäule über der A2 - LKW stand in Flammen



Rauchsäule über der A2 - LKW stand in Flammen

Die Autobahn in Richtung Hannover musste voll gesperrt werden.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Anke Donner

Braunschweig. Die Integrierte Regionalleitstelle Braunschweig der Feuerwehr wurde am heutigen Montagmittag gegen 12:40 Uhr über die Notrufnummer 112 über einen LKW-Brand auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover, zwischen der Anschlussstelle Flughafen und dem Kreuz Braunschweig-Nord, informiert. Die Leitstelle alarmierte daraufhin den Löschzug der Berufsfeuerwehr mit einem zusätzlichen Tanklöschfahrzeug und die Ortsfeuerwehren Bienrode und Querum. Das berichtet die Feuerwehr Braunschweig in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Fünfjährige von E-Scooter angefahren: Frau fährt einfach weiter


Bereits auf der Anfahrt war eine deutliche Rauchsäule erkennbar. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehreinheiten aus Bienrode war die Unfallstelle noch nicht abgesichert, die Autobahnpolizei sperrte jedoch kurz darauf die A2 in Fahrtrichtung Hannover komplett. Der mit Ad-Blue-Kanistern (einem Zusatzstoff für Diesel-Fahrzeuge) beladene LKW war im Bereich der Hinterachse, vermutlich aufgrund einer heiß gelaufenen Bremse, in Brand geraten und das Feuer drohte sich auf den gesamten Auflieger auszubreiten.



Immer wieder Glutnester


Das Zugfahrzeug war bereits vorsorglich durch den LKW-Fahrer von dem brennenden Sattelauflieger getrennt worden. Der Sattelauflieger und ein Teil des Grünstreifens konnten durch die Einsatzkräfte zunächst zügig abgelöscht werden, jedoch traten immer wieder schwer zugängliche Glutnester im Bereich der Hinterachse und des Ladebodens auf.


Bergungsarbeiten dauern an


Im Verlauf des Einsatzes konnte zunächst die linke Fahrspur wieder geöffnet werden, für den Zeitraum der Bergungsarbeiten ist allerdings mit weiteren Behinderungen in Fahrtrichtung Hannover zu rechnen.


zum Newsfeed